Veganer Marmorkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Öl und Pflanzenmilch

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 04.11.2019



Zutaten

für
320 g Mehl
20 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Spritzer Zitronensaft, frisch gepresst
160 ml Öl
300 ml Mandelmilch (Mandeldrink) oder eine andere Pflanzenmilch (Reis/Soja)
20 g Backkakao oder, wer es süßer mag, Trinkkakao
evtl. Rumaroma
evtl. Puderzucker oder Guss

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine (25 cm) Kastenform gut einfetten.

Das Mehl in eine Rührschüssel füllen. Speisestärke, Zucker, Vanillezucker und Backpulver hinzufügen und alles mit einem Schneebesen gut vermengen. Die Mandelmilch auf die trockenen Zutaten gießen, danach das Öl und den Zitronensaft. Alles mit dem Schneebesen oder mit dem Handrührgerät zu einem glatten, klumpenfreien Teig verrühren. Nicht länger rühren als nötig, da er sonst später zusammensackt!

Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Kastenform gießen. Das Kakaopulver und evtl. Rumaroma unter den restlichen Teig rühren und dann den Schokoteig auf den hellen Teig geben. Mit einem Messer oder einer Gabel den Teig einmal durchmarmorieren.

Den Marmorkuchen im vorgeheizten Backofen 45 - 50 Minuten auf der untersten Schiene backen, bis bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr haften bleibt. Nach etwa der Hälfte der Backzeit kann man den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit er nicht so dunkel wird, ist aber kein Muss.

Nach der Backzeit den Kuchen samt Form auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen.
Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, kann man ihn mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Guss überziehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ApolloMerkur

Habe den Kuchen in einer Gugelhupfform gebacken. Einzige Änderung: etwas mehr Sojamilch (350 ml). Der Kuchen hat eine tolle Konsistenz, wunderbar locker und saftig. Dir Zuckermenge ist auch genau richtig. Werde ich ganz sicher wieder backen.

28.01.2023 15:14
Antworten
VeggieCat

Danke für dieses tolle Rezept! Ich habe den Kuchen mittlerweile schon drei Mal gebacken (immer als Gugelhupf), und er ist jedesmal sehr gut angekommen. Und auch so einfach zu machen :)

06.08.2022 14:00
Antworten
tinavo

Hallo . Das freut mich zu lesen 😊

07.08.2022 08:28
Antworten
tinavo

Hallo. Das freut mich , dass der Kuchen gut an kam. Lg

08.04.2022 08:48
Antworten
Rosanna99

Habe den Kuchen vorgestern für die Arbeit gebacken. Ich habe den Teig allerdings gedrittelt und in den 3. Teig gemahlene Mandeln und Haselnüsse sowie etwas mehr Pflanzenmilch gegeben. In den Kakaoteig kam auch noch ein bisschen zusätzliche Flüssigkeit und überzogen habe ich ihn mit einer crunchy Haselnussglasur. War sehr lecker und kam auch bei den "nicht-veganen" Essern sehr gut an ☺

07.04.2022 13:40
Antworten
JessyDasKrümmelmonster

Ich hab den Kuchen für Halloween gebacken. Leider ist er irgendwie etwas trocken geworden... Hab mal ein Bild hochgeladen. Optisch wars ganz ok (:

31.10.2020 19:50
Antworten
yttox

Super Rezept! Werde beim nächsten Mal etwas weniger Backpulver verwenden, aber sonst super lecker!

22.08.2020 16:55
Antworten
tinavo

Hallo. Das freut mich, dass alles gut funktionierte hat und auch schmeckt

23.08.2020 11:38
Antworten
Demika

Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept.

08.01.2020 21:54
Antworten
tinavo

Hallo. Das freut mich 🙂. Lg

10.01.2020 17:28
Antworten