Rehkeule ganz zart


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 07.10.2019



Zutaten

für
1 Rehkeule(n) mit Knochen
1 Bund Suppengrün
3 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Pfefferkörner
1 TL Wacholderbeere(n)
Salz
Ingwerpulver
100 g Speck, durchwachsener
2 Lorbeerblätter
1 Zweig/e Rosmarin
Öl
1 EL Tomatenmark
¼ Liter Rotwein
400 ml Wildfond
1 EL Preiselbeermarmelade
Mehlschwitze

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Das Suppengrün waschen und klein schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Speck würfeln.

Die Rehkeule waschen, von Sehnen und Fett befreien.

Pfefferkörner und Wacholderbeeren im Mörser zerkleinern. Die Rehkeule mit Salz, Ingwerpulver, Pfefferkörnern und Wacholder einreiben. Die Keule auf ein Blech geben und das Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch, Speck, Rosmarin und Lorbeer um das Reh verteilen. Etwas Öl dazugeben.

Das Reh bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca 30 min in den heißen Ofen geben.

Dann das Gemüse in einen Topf geben (Rosmarin rausfischen). Die Temperatur des Ofens auf 140°C reduzieren. Die Keule auf dem Blech ca 2 Stunden im Ofen weitergaren lassen.

Das Gemüse mit Tomatenmark anbraten, bis es eine schöne Farbe angenommen hat. Mit Wein ablöschen, Wildfond dazugeben. Etwas Wasser aufgießen und reduzieren lassen. Nach etwa einer Stunde (immer wieder auf die Flüssigkeitsmenge achten und ggf. mit Wasser aufgießen) das Gemüse abseihen und die Preiselbeeren zur Soße geben. Beiseitestellen.

20 min vor Ende der Garzeit der Keule die Soße aufkochen, abschmecken und ggf. mit Mehlschwitze andicken.

Die Keule aus dem Ofen nehmen und das Fleisch in Tranchen vom Knochen schneiden und anrichten.

Dazu passen gut Semmelknödel, Kartoffelknödel und Blaukraut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo happycook das Reh war wirklich sehr lecker auch die Sauce hat uns sehr gut geschmeckt dazu gab es Rotkohl, Rosenkohl und Semmelknödel Danke für das Rezept LG Patty

03.05.2020 13:34
Antworten
robbert

hätte gedacht das reh wird zu trocken aber nein war im rahmen!! ich würde -- immer mal wieder mit eigenem saft übergießen-- dazu schreiben dann passt ALLES ;)

23.10.2019 08:32
Antworten