Braten
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Pilze
raffiniert oder preiswert
Rind
Schweden
Schwein
Skandinavien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwedische Hackbällchen mit Stampfkartoffeln und brauner Soße

Köttbullar med potatismos och brun sås

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.10.2019



Zutaten

für

Für die Hackfleischbällchen:

1 kg Hackfleisch, gemischt
200 g Semmelbrösel
1 Ei(er)
1 EL Sahne (von der Sahne für die Sauce abnehmen)
1 Bund Petersilie, gehackt
2 Zwiebel(n), gewürfelt
Salz und Pfeffer
Piment
Fett zum Braten

Für die Sauce:

125 ml Rotwein
1 Liter Fleischbrühe
30 g Steinpilze, getrocknet oder andere getrocknete Pilze
400 ml Wasser, heißes
3 EL Preiselbeermarmelade
2 Zwiebel(n), fein gewürfelt
300 ml Sahne (davon 1 EL für die Hackbällchen abnehmen)
1 TL Sojasauce
Speisestärke zum Binden

Für die Kartoffeln:

1.500 g Kartoffeln, mehligkochend
1 Knoblauchzehe(n)
etwas Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Muskat
etwas Zitronenabrieb, bio
100 g Butter
400 ml Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die Pilze in ca. 400 ml heißem Wasser einweichen. Zur Seite stellen.

Aus Hackfleisch, Semmelbröseln, Ei und Sahne mit Salz, Pfeffer und Piment einen homogenen Teig zubereiten. Zwiebelwürfel und Petersilie in etwas Fett anschwitzen, leicht abkühlen lassen und unter den Hackfleischteig mischen. Ca. 30 Min. ziehen lassen.

Die Kartoffeln schälen und mit Salz, Pfeffer, etwas Lorbeerblatt - ich nehme immer den unteren Blattansatz, der aufgeschnittenen Knoblauchzehe und etwas Zitronenschale gar kochen. Abgießen. Die Butter in den Kartoffeltopf geben, die Milch dazugießen und alles zu einem Püree stampfen.

Nun aus der Hackmasse kleine Bällchen formen und diese auf mittlerer Stufe braten. Im Ofen bei ca. 80 °C warm halten.

Die eingeweichten Steinpilze aus der Flüssigkeit nehmen, ausdrücken und klein schneiden. Den Pilzsud durch ein Sieb abgießen und zur Seite stellen. Die Pilze zusammen mit den zwei fein gewürfelten Zwiebeln in der Bällchenpfanne anschwitzen und mit Wein ablöschen.

Den Bratsatz lösen und den Wein stark reduzieren lassen. Mit der Brühe und dem Pilzsud aufgießen. Ca. 30 Min. stark reduzieren, auf ca. 1/3.

Preiselbeermarmelade und Sojasoße zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Piment würzen. Nochmals aufkochen lassen. Die Sahne hinzugeben und die Soße evtl. mit Stärke binden.

Nochmals abschmecken, die Bällchen nun in die Soße geben und kurz darin ziehen lassen.

Traditionell wird das Gericht mit Kartoffeln, Preiselbeeren und Gurkensalat gegessen. Ich präferiere Kartoffelpüree.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

speckvitrine

@polo76 ich würde es durch rinderbrühe ersetzen. ich mache meine köttbular nach einem Rezept von @sallyswelt. da wir rinderbrühe verwendet.

13.02.2020 22:23
Antworten
DerZauberengel

Danke für den Tip... ich werde das mal testen

16.02.2020 20:32
Antworten
DerZauberengel

wobei im Rezept ja nur steht, dass es Fleischbrühe sein soll... welches Fleisch ist ja jedem selbst überlassen... bei mir wechselt das immer, wobei ich meistens Geflügelbrühe im Haus hab.

16.02.2020 20:43
Antworten
sunsurfer1960

Rotweinessig (Balsamico) statt Rotwein

15.02.2020 20:57
Antworten
DerZauberengel

Ich schlage Traubensaft vor und dazu einen Schuß Rotweinessig

16.02.2020 20:33
Antworten
gabipan

Hallo! Auch bei uns gab es dieser Tage dieses Gericht. Ich hatte auf nur 330g Hackfleisch 1 ganzes Ei genommen und deshalb waren die Bällchen schon ziemlich weich und etwas schwieriger zu braten. Aus der Menge habe ich fast 20 Bällchen bekommen, ca. so groß wie ich sie von früher im Schwedischen Möbelhaus in Erinnerung habe. Lt. deinem Kommentar an Badegast meintest du ja, dass du aus dem kg Hackfleisch nur 20 "Bällchen" herausbekommst. Püree (nicht nach Rezept) und Soßenzutaten habe ich allerdings die halbe Rezeptmenge genommen und für uns ergab das dann 3 reichliche Portionen. Hat uns prima geschmeckt, wobei es noch reichlich Preiselbeeren und Salat dazu gab. Die Soße habe ich übrigens püriert und mit zusätzlicher Sahne gestreckt. LG Gabi

18.11.2019 21:06
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe dein Gericht gestern gekocht. Zum Hack kam noch ein zusätzliches Ei und für den Kartoffelbrei habe ich Milch und Butter nicht ganz genau gewogen, das müsste aber auch passen. Geschmeckt hat es uns super, vor allem die Soße ist extra lecker. Es hat auch gut zusammen gepasst, die Fleischbällchen, Soße und Kartoffelstampf, Gurkensalat gab es auch dazu. Aber wir hatten auch ziemlich viel übrig, ein Teil wurde abends gegessen, eine gute Portion habe ich eingefroren. Vielen Dank für das schöne Rezept. Grüße von Goerti

11.11.2019 18:36
Antworten
DerZauberengel

Das freut mich sehr. In der Tat isst mein Mann dann immer noch am nächsten Tag eine Portion und er ist halt auch eine große Person mit fast 2 Mini

12.11.2019 03:50
Antworten
badegast1

Hallo, es gab heute hier dieses Gericht. Die Menge ist aber für mindestens 6-8 Personen. Ich habe noch 30 (!) Hackbällchen übrig, die ich in 2 Portionen einfriere. Auch Kartoffelbrei und Sauce ist sehr viel übrig geblieben, obwohl ir alle Nachschlag gegessen haben. Ich habe übrigens 200g selbstgeerntete Steinpilze aus dem TK-Schrank genommen. Geschmeckt hat es uns sehr gut. Vielen Dank für das schöne Rezept. LG Badegast

03.11.2019 14:39
Antworten
DerZauberengel

Freut mich, daß es euch geschmeckt hat. Bitte verrate mir wie du 30 Klößchen über behalten hast. Ich bekomme immer nur um die 20 aus dem ganzen Teig heraus.

04.11.2019 07:33
Antworten