Geflügel
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
klar
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hühnersuppe für Kranke

ein altes Familienrezept meiner Großmutter Anna

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.10.2019



Zutaten

für
1 Suppenhuhn
2 Möhre(n)
1 Lauchstange(n)
4 cm Ingwerwurzel
2 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie
2 EL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Mit einer Geflügelschere das Suppenhuhn zunächst vierteln. Danach die Flügel und die Schenkel nochmal zerteilen, und zwar jeweils durch die Knochen.

Die Möhren putzen, aber nicht schneiden. Den Lauch abspülen und in ca. 10 cm lange Stücke schneiden.

Das Huhn, die ganzen Möhren, den Lauch und das Salz in einen Topf geben. Mit 3 l kaltem Wasser auffüllen und mit geschlossenem Deckel aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren, die Brühe abschäumen und mit Deckel weitere 1,5 h köcheln lassen.

Den Ingwer abspülen, nicht schälen, sondern nur in Würfel schneiden. Nach 1,5 Stunden Kochzeit den Ingwer in die Brühe geben und 20 Minuten mitköcheln lassen.

Den Knoblauch abziehen und in sehr feine Stückchen schneiden oder pressen. Die Petersilie abspülen, trocken tupfen und fein hacken. Beides mischen.

Nach dem Ende der Kochzeit den Sud durch einen Durchschlag abseihen und die Brühe auffangen. Den Petersilienmix in die Brühe geben, evtl. nochmal mit Salz abschmecken und aufkochen. Dann die Brühe 15 Minuten ohne Hitze beiseitestellen.

Das Huhn ein wenig abkühlen lassen und dann das Fleisch auslösen und zerkleinern. Je nachdem, wie sich der Kranke fühlt, kann die Suppe mit oder ohne Fleisch serviert werden.

Wer mag, kann als Suppeneinlage auch noch die abgekochten Möhren oder kleine Nudeln verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ferritkern

Das Rezept ist Gut. Der Ingwer ist für meinen Geschmack etwas dominant daher habe ich nur die Hälfte wie angegeben verarbeitet. Ist aber Geschmacksache.

28.10.2019 16:54
Antworten