Basisrezepte
Beilage
gekocht
Gemüse
Herbst
Kartoffel
Klöße
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis Gnocchi - Grundrezept

Kein Zermatschen! Kein Verkleben!

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 27.09.2019



Zutaten

für
800 g Kürbisfleisch (Hokkaido oder Butternuss)
400 g Kartoffeln, mehligkochend
120 g Maisgrieß
350 g Mehl
3 EL, gehäuft Parmesan, gerieben
2 TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Kürbis je nach Größe in 2 oder 4 Teile teilen, auf ein Backblech legen und mit etwas Olivenöl beträufeln. In den Ofen schieben und ca. 1/2 Stunde backen.
Tipp: Wenn es schnell gehen soll, jeweils ein Kürbisstück auf einen kleinen Teller legen und für 3 - 4 Minuten in die Mikrowelle geben.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und im Salzwasser weichkochen. Kartoffeln abgießen, abdampfen lassen und noch heiß zerstampfen oder durch die Kartoffelpresse drücken.

Jetzt müsste der Kürbis fertig sein. Diesen aus dem Ofen nehmen. Die Schale vom Kürbis abnehmen und das weiche Kürbisfleisch zu den Kartoffeln geben. Alles nochmal zusammen zerstampfen und gut vermischen.
Tipp: Solange Kartoffeln und Kürbis noch heiß sind, geht das wunderbar mit einem ganz normalen Handrührgerät, mit den Knethaken.

Zu dem Kürbis-Kartoffel-Püree nun Maisgrieß, Mehl, Salz und den Parmesan geben. Alles zuerst grob mit einer Gabel verrühren, anschließend (am besten mit den Händen) zu einem glatten Teig verkneten.

Etwas Teig abnehmen und eine Schlange formen. Mit einem Messer schräge Scheiben/Stückchen abschneiden. Die abgeschnittenen Stücke mit etwas Mehl bestäuben und kurz darin wälzen. Jedes Klößchen mit dem Gabelrücken leicht eindrücken. Immer so weiter verfahren, bis ganzer Teig aufgebraucht ist.
Tipp: Drückt man mit der Gabel die Schnittseiten ein, formen sich die Klößchen automatisch rund, an den Rollseiten eingedrückt, werden die Gnocchi viereckig/rautenförmig.

Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und aufkochen lassen. Gnocchi portionsweise in das kochende Wasser geben und die Hitze etwas reduzieren. Wenn die Gnocchi auf die Wasseroberfläche kommen, noch ca. 4 - 5 Minuten kochen. Das ist wichtig, damit der Grieß weich wird und die Zutaten gut miteinander verbindet. Nimmt man die Gnocchi zu früh raus, bleiben die Grießkörnchen hart und die Klößchen zerfallen.

Die Gnocchi mit der Schöpfkelle rausnehmen. Wenn man die Gnocchi direkt essen möchte, sofort heiß servieren.

Ansonsten die Gnocchi in ein Sieb geben und unter kaltem(!) Wasser abspülen. So vorbereitete Gnocchi kann man problemlos mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank bis zum nächsten Tag aufbewahren. Nach dem Abkühlen werden sie etwas härter, aber sie verkleben kaum. Man kann sie entweder in Butter braten, mit Soße und Käse überbacken oder kurz in der Soße erhitzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.