Backen
Brot oder Brötchen
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fitnessbrötchen

proteinreich, eiweißreich, low carb, gesund

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 11.10.2019



Zutaten

für
500 g Magerquark
2 Ei(er)
60 g Eiweiß (Eiklar), s. Anmerkungen
1 Pck. Backpulver
250 g Dinkelvollkornmehl
1 Prise(n) Salz
1 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Den Magerquark mit den ganzen Eiern und dem Eiklar verrühren. Anschließend das Backpulver und das Mehl hinzufügen. Zum Schluss noch eine Prise Salz und Olivenöl hinzugeben.

Nun die Hände mit Wasser befeuchten, so klebt der Teig weniger an den Händen. Aus dem Teig gleich große Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Brötchen im heißen Backofen ca. 15 - 20 Minuten backen.

Die Menge ergibt ungefähr 6 große oder 8 kleinere Brötchen.

Anmerkungen:
Wer kein flüssiges Eiklar Zuhause hat, der kann Eier trennen. Eigelb dann jedoch bitte aufbewahren und anderweitig verwenden. Ein Ei hat ca. 30 - 40 g Eiklar, je nach Größe.
Je nachdem wie ihr eure Brötchen gerne esst, könnt ihr die Konsistenz von weich (mit 250 - 300 g Mehl) bis fest (mit 500 g Mehl) bestimmen. Je weniger Mehl, desto mehr Kalorien spart ihr zusätzlich ein. Mir schmecken sie mit 350 - 400 g Mehl am besten.
Statt Dinkelvollkorn kann man auch jedes andere Mehl verwenden.

Alternativen:
Die Brötchen mit dem aufgehobenen Eigelb bestreichen und Chiasamen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne etc. drüberstreuen.
Aus diesem Rezept lassen sich auch gute Schokobrötchen machen. Dazu einfach Wheypulver (Schokoladengeschmack) unter den Teig rühren und evtl. Schokotropfen oder andere backfeste Schokolade zugeben. Je nachdem, wie viel Eiweißpulver hinzugegeben wird, reduziert sich anteilmäßig die Menge des Mehls.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Orkabohne

Hallo, Freut mich, dass dir die Brötchen schmecken. Je nachdem, wie viel Mehl bzw. wenig Mehl du nimmst, umso "batziger" werden sie, wie du es so schön sagst :) Welche Menge nimmst du denn da? Ist ja variabel. Heizt du den Backofen auch schön vor? Würde mir auch noch so einfallen, wenn der Ofen noch nicht richtig heiß ist. Viele Grüße

06.12.2019 08:20
Antworten
Draughti

Hallo Hab letztens schon 2 mal des Rezept probiert. Finde es echt gut. Hab nur 1 Problem. Innen werden sie nicht zu 100% durch. Sind noch ganz leicht batzig in der Mitte. Hab beim 2ten mal kleinere geformt und sogar länger drinnen gelassen. Fast das selbe ergebniss. Irgendwelche Tipps? PS: beim 2ten mal waren sie 30 minuten drinnen und hab aus der Hälfte des Rezepts 8 Kleine Brötchen geformt.

29.11.2019 16:42
Antworten
patty89

Hallo einfach, schnell und lecker klappt sehr gut. Ich nahm sie etwas flüssiger (Milch) in eine Form und lies sie mit etwas Hefe zusätzlich ein bisschen gehen, wow das war klasse! Danke für das Rezept LG Patty

10.11.2019 09:07
Antworten
19Panda97

Habe diese Brötchen heute ausprobiert und die ganze Famile war begeistert! wird es bei uns nun öfter geben. Super einfach und schnell gemacht. Am Wochenende teste ich die Variation mit den Schokobrötchen.

23.10.2019 22:30
Antworten