Braten
Festlich
Hauptspeise
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderfilet aus der Pfanne

einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

6 Min. normal 12.09.2019



Zutaten

für
1 kg Rinderfilet(s)
1 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 6 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 56 Minuten
Auch hier gilt, das Fleisch etwa 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank zu nehmen und langsam auf Zimmertemperatur kommen zu lassen.

Das Filet in 3 - 4 cm dicke Scheiben schneiden, etwas salzen und mit Küchengarn rund in Form bringen. So gart es gleichmäßiger und behält seine Form. Anschließend 2 - 3 Minuten von jeder Seite scharf in Butterschmalz braten, damit es eine schöne Kruste bekommt. Nun die Pfanne vom Herd nehmen, ein Fleischthermometer in die dickste Stelle stecken und das Filet im Backofen bei etwa 120 - 140 °C auf die gewünschte Kerntemperatur ziehen.

Hier ist gibt es eigentlich kein Richtig und kein Falsch, auf den eigenen Geschmack kommt es an. Außer man möchte sein Steak durch, dann sollte man zum Hühnchen greifen. Für mich ist eine Temperatur zwischen 52 - 55 °C optimal, dann ist es medium. Wer es rare möchte, geht nur zu einer Kerntemperatur von 40 - 50 °C.

Sobald der gewünschte Garpunkt erreicht ist, das Steak herausnehmen und noch kurz ruhen lassen, damit sich die Fleischsäfte wieder gleichmäßig im Fleisch verteilen können. Dann das Filet nach Gusto pfeffern, salzen und genießen.

Guten Appetit!

Tipp:
Das Filet Sous Vide, bis etwa 3 Grad vor der gewünschter Kerntemperatur garen. Besonders lecker wird es, wenn man es zusammen mit etwas Butter, Rosmarin und Knoblauch vakuumiert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.