Currysuppe mit Maultaschen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Maultaschensuppe mal anders: Mit indischen Gewürzen und vegan!

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (68 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 09.09.2019



Zutaten

für
2 Pck. BÜRGER Vegane Maultaschen, à 300 g
2 Knoblauchzehe(n)
2 kleine Zwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer
1 Stück(e) Chili
1 Zucchini
2 Karotte(n)
1 Brokkoli
1 Paprikaschote(n), rot
2 EL Rapsöl
400 ml Gemüsebrühe
2 Dose/n Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Madras-Currypulver
Paprikapulver
1 Bund Petersilie, frische
2 Limette(n), Saft davon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
1. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Chili in dünne Ringe schneiden. Das Gemüse abwaschen, die Karotten schälen und alles in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in etwas Rapsöl anbraten. Die Karotten und die Paprika nach 3 - 4 Minuten dazugeben, kurz anbraten und dann mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Würzen. Bei geschlossenem Deckel das Curry leicht köcheln lassen. Nach 10 Minuten kommen Zucchini, Brokkoli und Chili dazu. Das Curry für weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. In den letzten Minuten werden die veganen Maultaschen zum Curry gegeben.

3. Noch einmal abschmecken. Limettensaft und gehackte Petersilie unter das Curry rühren.

Tipp: Schmeckt natürlich auch mit Gemüse- oder Fleischmaultaschen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

m_wessa73

Danke für das tolle Rezept. Wir mögen keinen Brokkoli, statt dessen war Porree drin. Hat uns geschmeckt.

16.08.2022 19:24
Antworten
Sorex13

Danke für das tolle Rezept! Das war sehr lecker! Habe die Zucchini angebraten und den Brokkoli weggelassen.Da ich keinen Madras-Curry hatte ,habe ich normalen und Kurkuma genommen.Die Maultaschen habe ich kurz angebraten und dann erst in die Suppe gegeben. Und zum Schluss kleingeschnittene Lauchzwiebel und geröstete Zwiebeln über die Suppe zum Servieren gegeben! Gibt es bald wieder!

09.08.2022 07:49
Antworten
kermel74

Was für ein einfaches, und leckeres Gericht! Wir haben Tortellini anstelle der Maultaschen genommen und ich hatte noch zusätzlich Kokosraspeln und eine Aubergine angebraten mit hineingegeben. Am nächsten Tag hat es noch besser geschmeckt und es war sogar kalt lecker! Fünf Sterne von mir, Bild ist ebenso hochgeladen. Rezept ist gespeichert

04.06.2022 11:21
Antworten
Gitti900

Sehr leckeres Gericht. Da ich keinen Broccoli hatte, habe ich Lauch dazu genommen. Gemüse-Resteverwertung geht auch damit. Gibt es bestimmt wieder.

15.05.2022 21:30
Antworten
Cycold

Gerade eben gekocht und für sehr gut befunden, werde dieses Rezept sicher noch sehr oft nutzen.

29.03.2022 13:27
Antworten
anneforever

Kann man die Suppe auch einfrieren?

16.12.2019 15:49
Antworten
Pizza-D

Das Rezept ist einfach hammer! Ich hatte leider nur Thai Curry zu Hause aber es trotzdem super geschmeckt. Nächstes mal versuche ich es mit dem angegebenen Currygewürz. Bei uns wird es das jetzt öfter geben😋

07.12.2019 09:09
Antworten
Gucky60

Hallo zusammen, ich kann dieses Rezept nur wärmstens empfehlen. Es ist eine runde Sache wenn man sich etwas mit den Gewürzen auskennt. Für jemand der noch nicht soviel Erfahrung hat könnten die fehlenden Mengenangaben und ob Chili mit oder ohne Kerne und welche Chili ein wenig tricki sein. Ich finde der Limettensaft zum Schluss bringt noch das gewisse Etwas! Ich werde beim nächste mal auch ein wenig Limettenabrieb probieren. MfG Dirk

26.11.2019 02:26
Antworten
Melanie-Baumi

Dieses Rezept ist der Hammer! War richtig lecker. Werde es genau so bald wieder machen!

19.10.2019 13:02
Antworten
buerger

Vielen Dank für das Lob :)

23.10.2019 09:24
Antworten