Beilage
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffel
Kartoffeln
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erbsenpüree aus getrockneten Erbsen

Erbsen/Kartoffeln = halb & halb

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.09.2019



Zutaten

für
300 g Erbsen, grüne, getrocknet
300 g Kartoffeln, mehligkochend
100 g Schalotte(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Zitronensaft
½ TL Muskatnuss, geriebene
½ TL Pfeffer, weißer, fein gemahlen
1 TL Majoran, getrocknet, gerebelt
n. B. Salz
150 g Bauchspeck oder Bacon, klein gewürfelt, als Topping
etwas Butter zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 14 Stunden
Die Erbsen ca. 12 Std. zuvor in kaltem Wasser zum Quellen einweichen.

Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser garen und bis zum Gebrauch abgedeckt zwischenparken.

Die Schalotten und die Knoblauchzehen putzen, in feine Würfel schneiden und in etwas Butter anschwitzen, bis die Masse beginnt sich zu bräunen. Diese Masse zu den gegarten Kartoffeln geben.

Die eingeweichten Erbsen abseihen und durch ein Küchensieb abbrausen. Im kalten ungesalzenen Wasser zum Kochen bringen. Die Wärmezufuhr reduzieren und die Erbsen etwas 60 - 90 Min. leicht simmernd weiter garen, bis diese gut weich gegart sind.

Nun die überschüssige Flüssigkeit abgießen, jedoch auffangen. Die klein geschnittenen Kartoffeln mit der Zwiebelmasse und den Gewürzen dazugeben. Mit einem Kartoffelstampfer die Masse durcharbeiten, bis sich ein feines Püree gebildet hat. Sollte das Püree jedoch zu trocken sein, ggf. etwas aufgefangenen Erbsensud dazugeben und einrühren.

Bevor das Püree serviert wird, noch einmal mit Salz abschmecken.

Dann die Speckwürfel in der Butter auslassen und evtl. leicht bräunen. Nach dem Anrichten als Topping über das Erbsenpüree verteilen.

Das Püree passt sehr gut zu gekochtem oder gebratenem Eisbein bzw. Schweinebraten aller Art.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.