Frucht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Faultline Cake - Torte mit Mangofüllung

für eine Torte mit 24 cm Durchmesser

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

240 Min. pfiffig 20.09.2019



Zutaten

für

Für die Tortenböden:

6 Ei(er)
300 g Zucker
2 EL Vanilleextrakt
300 ml Pflanzenöl
300 ml Mangosaft
600 g Mehl
25 g Backpulver

Für die Füllung:

600 ml Sahne
100 g Puderzucker, oder mehr oder weniger, je nachdem, wie süß man es haben will
12 Blätter Sofortgelatine
750 g Quark
250 ml Mangopüree
2 Mango(s)

Für die Creme:

180 g Eiweiß
200 g Zucker
500 g Butter
100 g Puderzucker
10 Tropfen Lebensmittelfarbe, optional

Für die Dekoration:

250 g Streusel, bunte, z. B. von Superstreusel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 4 Stunden Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Tage 5 Stunden
Für den Boden die Eier, den Zucker und das Vanilleextrakt ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Das Öl und den Saft bei niedriger Stufe dazugeben und kurz einrühren. Die trocknen Zutaten mischen und sieben, dann vorsichtig unterheben. Den Teig in eine vorbereitete Form von 24 cm Durchmesser füllen bzw. in 2 Formen, das wäre besser, dann ist die Backzeit nicht so lang, und bei 170 Grad Umluft ca. 45 - 55 Minuten backen. Am besten nach 45 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Den Teig gut auskühlen lassen, am besten über Nacht.

Für die Torte wird eine Swiss Meringue Creme zum Einstreichen als Schutzring benötigt, um die Torte stabil zu machen. Die Quarkfüllung wäre sonst zu instabil. D. h. bei jeder Schicht wird am Rand ein Ring dieser Creme gespritzt und dann mit der eigentlichen Quarkfüllung ausgefüllt. Für diese Creme das Eiweiß mit dem Zucker mischen und ca. 6 Minuten über einem heißen Wasserbad erwärmen. Das Eiweiß muss ständig dabei gerührt werden, sonst gerinnt es. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, ist die Temperatur perfekt. Die Mischung sollte aber mindestens 60 Grad erreichen. Dann das Eiweiß vom Wasserbad herunternehmen und kalt rühren. Das kann ungefähr 20 Minuten dauern. Am besten eine Rührmaschine dafür verwenden, denn 20 Minuten können lang werden.

In der Zwischenzeit die Butter mit dem Puderzucker ca. 10 Minuten weiß-schaumig schlagen, dafür kann ein Handrührer genommen werden. Das Eiweiß unter die Buttermischung heben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und kurz zur Seite legen.

Für die Quarkfüllung die Sahne mit dem Puderzucker streif schlagen und dabei langsam 6 Blätter Sofortgelatine einrieseln lassen. Die Sahne kühl stellen. Den Quark mit dem Mangopüree und der restlichen Sofortgelatine verrühren. Die Sahne vorsichtig unterheben. Die Mangos in Stücke schneiden und bereitstellen.

Die Tortenböden schneiden: Es werden mindesten 3 gleich hohe Böden benötigt. Die Reste vom Boden können aufgehoben und zu Cake Pops verarbeitet werden. Den ersten Boden nehmen und einen Tortenring außen herum spannen. Erst außen einen Ring mit der Swiss Meringue Creme auf den Boden spritzen. Dann diesen mit einem Teil der Quarkcreme ausfüllen. Oben drauf gleichmäßig die Mangostücke streuen. Die Creme darf ruhig mindesten 2 cm dick sein. Dann den nächsten Boden drauflegen und das gleiche nochmals machen. Oben mit einem geraden Boden abschließen und die Torte über Nacht kühlen. Die restliche Swiss Meringue Creme in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Creme wieder herausstellen und, wenn sie Zimmertemperatur hat, kurz aufschlagen. Dann ist sie wieder genau wie am ersten Tag. Ich färbte die Creme gelb ein. Das könnt ihr machen wie ihr wollt. Den Tortenring vorsichtig von der Torte entfernen. Am besten mit einem Messer drumherum schneiden. Dann die Torte dünn mit der Creme einstreichen und 15 Minuten kühlen.

Die Streusel in einem Ring in der Mitte der Torte anbringen. Richtig schön viele verwenden und leicht andrücken. Die Torte noch einmal kurz kühlen.

Mit einer Palette oben und unten einen Ring mit der Creme verstreichen. Er darf ruhig mindestens 2 cm dick sein. Dabei leicht den Streuselansatz verdecken. Dann mit einer großen Teigkarte die Creme ganz vorsichtig glatt streichen. Die Torte mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Der Faultline Cake braucht ein bisschen Übung, macht aber sehr viel Spaß.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.