Backen
Dessert
Europa
Festlich
Frankreich
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Crème Brûlée von der Tonkabohne

aus Frankreich 1991

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 13.09.2019 550 kcal



Zutaten

für
400 ml Sahne
150 ml Vollmilch, 3,8 % Fett
85 g Zucker
6 Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), Schale davon, unbehandelte
1 Tonkabohne(n)
Zucker, braun und weiß zum Karamellisieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Mit einem Mixer/Stabmixer/Quirl/Schneebesen (was man hat) Sahne, Milch und Zucker vermischen. Nur vermischen, nicht schaumig schlagen! Es soll möglichst kein Schaum entstehen. Eier, Salz und Zitronenabrieb dazugeben und die fein gemahlene Tonkabohne (ich reibe sie mit einer Muskatreibe, habe auch schon eine Microplan-Reibe genutzt, geht auch super) unterrühren. Mindestens 30 Minuten stehen und ziehen lassen. Danach die Masse noch mal aufrühren (wegen der Tonkabohne) und in 4 - 6 feuerfeste Förmchen verteilen (ich nehme bei dieser Menge 5 Formen).

Das wichtigste: Die Masse soll im Ofen im Wasserbad stehend stocken. Wenn es zu heiß wird oder zu lange dauert, kann die Masse ausflocken. Keine Umluft! Ober/Unterhitze ist besser.

Den Ofen auf 130 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ggf. Ofenthermometer benutzen!

Die Förmchen in ein tiefes Backblech (am besten ist die Fettpfanne des Ofens geeignet) stellen und mit kochendem Wasser so auffüllen, dass die Förmchen zu 2/3 im Wasser stehen. Das ist wichtig.

Ca. 45 Minuten im Ofen auf der mittleren Einschubleiste stocken lassen. Beim Herausnehmen darauf achten, dass kein Wasser in die Förmchen schwappt. Die Crèmes in den Förmchen sind noch recht weich/"wabbelig", das ist normal. Beim Abkühlen, am besten über Nacht, werden sie fest.

Zum Servieren 1 - 2 Teelöffel weißen Kristallzucker auf der Crème verteilen und mit einem Brenner/Lötbrenner karamellisieren. Brauner Zucker verbrennt schneller, auch Puderzucker verbrennt schneller und wird dann bitter, deshalb ist er weniger geeignet. Ich mache es mittlerweile so, dass ich nach dem Karamellisieren mit weißem Zucker direkt auf den flüssigen Karamell einen halben Teelöffel braunen Zucker verteile und noch mal etwas karamellisiere, da mir der Geschmack des braunen Zuckers gut gefällt.

Bei 4 Portionen sind es pro Portion 550 Kcal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cheesycake

Ich habe die Creme gestern gemacht und konnte nicht warten bis sie fest wird. Also gab's die Cremesuppe nach 2 bis 3 Stunden Kühlung. Dem Geschmack hat es nichts abgetan, super lecker und cremig. Nächstes Mal mach ich sie einen Abend vorher. Danke für das tolle Rezept.

06.10.2019 20:22
Antworten