Glutenfreier Zucchini-Karotten-Kuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

laktosefrei, aus einer Brownieform, ca. 16 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 10.09.2019



Zutaten

für
6 Ei(er)
250 g Zucker weiß/braun gemischt
1 Pkt. Vanillezucker
250 ml Sonnenblumenöl
400 g Zucchini, gelb/grün, mit Schale
200 g Karotte(n)
300 g Mehlmischung, glutenfrei (Mix C von Schär)
1 TL Natron
1 TL Backpulver
2 EL, gestr. Kakaopulver
200 g Haselnüsse, gemahlen
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Den Backofen auf ca. 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zucchini waschen, Anfangs- und Endstücke abschneiden und die Zucchini raspeln. Die Karotten schälen, Anfangs- und Endstück abschneiden und die Wurzel raspeln.

Eier, Zucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren. Das Öl nun während des Rührens langsam im dünnen Strahl zugießen. Die geraspelten Zucchini und Karotten sowie die gemahlenen Haselnüsse langsam unter die Schaummasse heben, am besten mit einem Gummischaber.
Mehl, Natron, Backpulver sowie Kakao mischen, über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.

Den ziemlich flüssigen Teig in eine hohe mit Backpapier ausgelegte Brownieform oder kürzeres Backblech geben und bei ca. 160 °C Ober-/Unterhitze etwa 60 - 70 Min. je nach Ofen backen.

Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bela86

Hab noch Rosenwasser dazu

12.09.2020 12:18
Antworten
Kirsten_backt

Zimt passt im Herbst und Winter bestimmt gut. Werde es auch mal ausprobieren.

24.10.2019 12:47
Antworten
Kiwibine62

Ein wirklich leckeren glutenfreie Kuchen. Durch die Möhren und Zucchini ist der Kuchen schön saftig und man schmeckt das auch nicht heraus. Das einzige was ich vielleicht beim nächsten Mal noch reintun würde wäre Zimt. Aber trotz allem ist es ein leckeren Kuchen.

23.10.2019 20:16
Antworten