Beilage
gekocht
Kartoffel
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geschmurgelte Safrankartoffeln

schöne Beilage zu kurzgebratenem Fisch oder Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.09.2019



Zutaten

für
500 g Kartoffeln, festkochend, junge, kleine
2 Schalotte(n) oder ein paar Frühlungszwiebeln
1 EL Butterschmalz oder Öl
0,33 Liter Gemüsebrühe oder Geflügelbrühe (zur Not geht auch Wasser)
0,33 TL Safranfäden
1 EL, gestr. Kreuzkümmel
1 TL Salz oder nach Belieben mehr oder weniger
n. B. Pfeffer
Kräuter, frische (Petersilie, Kerbel ...)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Kartoffeln mit Schale gründlich waschen und eventuell bürsten, etwas trocknen.

Zwiebeln schneiden, halbe oder geviertelte Ringe genügen, es müssen keine Würfel sein.

Butterschmalz in einem nicht zu keinen Topf auf gut mittlerer Hitze erhitzen, Zwiebeln zugeben und kurz andünsten, Kartoffeln zugeben und rundherum anbraten, die Kartoffelschalen dürfen gern etwas Farbe annehmen. Kreuzkümmel im Ganzen dazugeben und kurz mitbraten. Eventuell mehr Butterschmalz dazugeben. Die Kartoffeln sollten überzogen sein. Nach 2 - 3 Minuten eine Tasse Brühe zugießen und mit einem Deckel, am besten Glasdeckel, schließen.

Jetzt die Kartoffeln auf mittlerer Hitze so lange schmurgeln lassen und dabei ab und zu wenden, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Dann wieder Brühe nachgießen. Jetzt den Safran zusammen mit dem Salz in einem Mörser leicht zerreiben und zu den Kartoffeln geben. Umrühren, den Topf schließen und verdampfen lassen. So lange immer wieder Brühe auffüllen, bis die Kartoffeln weich sind. Zum Schluss soll keine Flüssigkeit mehr im Topf sein, sondern nur eine cremig-schlotzige Masse am Topfboden, die sich an die Kartoffeln anheftet.

Mit etwas Pfeffer würzen und kurz vor dem Servieren nach Belieben mit gehackten Kräutern mischen.

Tipps:
Die Kartoffeln können (falls sie nicht übergart wurden) problemlos bei Seite gestellt und zum gewünschten Zeitpunkt wieder erwärmt werden, dann evtl. nochmals etwas Flüssigkeit zugeben.

Eventuell am Schluss mit etwas (brauner) Butter verfeinern.

Sollte die Menge der Brühe nicht ausreichen, einfach mit Wasser ergänzen.

Wer keine Brühe hat und nur Wasser verwendet, kann ein kleines Lorbeerblatt mit in den Topf geben oder auch ein Säckchen mit weiteren Gewürzen, das dann wieder entfernt wird.

Gut als Beilage zu Gerichten, die ohne Soße serviert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.