Gesundes Reiswaffel-Dessert Himbeere oder Mandarine à la Juliet


Rezept speichern  Speichern

kreativ, einfach, lecker, variabel, gut vorzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.08.2019



Zutaten

für
4 Reiswaffeln oder Maiswaffeln mit Schokoguss
1 Schälchen Himbeeren oder andere Beeren oder Mandarinen aus der Dose
1 Handvoll Cranberries oder Granatapfelkerne
4 Walnusshälften
n. B. Haferflocken, sehr feine oder Kokosraspel
4 Stück(e) Schokolade, ca. 1/8 einer 100 g Tafel
evtl. Tortenguss, bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die benötigten Utensilien und Zutaten bereitlegen. Das Obst waschen und mit Küchenrollenpapier gut trocknen - darauf achten, dass die Früchte optisch nicht kaputtgehen.

Die Walnüsse mit viel Gefühl knacken, damit man 2 nicht zerbrochene Hälften hat.

Weitere Zutaten wie z. B. Cranberries oder ganz feine Haferflocken in eine kleine Tasse geben, damit man beim Dekorieren schnell darauf zugreifen kann. Das Dekorieren muss schnell gehen, weil Schokolade ja beim Abkühlen recht schnell fest wird.

Eine Reiswaffel mit der Schokoladenseite nach oben hinlegen.

1 Schokostückchen in ganz kleine Stückchen z. B. in eine Espressotasse brechen. Ich empfehle, dies für jede Waffel einzeln zu machen, denn wenn die flüssige Schokolade auf der Reiswaffel ist, sollte Zeit zum Belegen sein. Wird nur eine Zutat auf der Reiswaffel fixiert, kann man auch zwei gleichzeitig "bearbeiten".

In der Mikrowelle 40 Sekunden erwärmen, mit dem Stiel eines kleinen Löffels, damit nicht so viel Schokolade hängenbleibt, umrühren und dann nochmal 20 Sekunden in Mikrowelle stellen.

Wenn die Schokolade flüssig ist, aber noch kleine Stücke erkennbar sind, passt es perfekt. Dann nochmal umrühren, damit die letzten kleinen Stücke auch schmelzen.

Nun die flüssige Schokolade zügig mit dem Löffel in die Mitte der Reiswaffel geben und dann mit dem Löffelboden über die ganze Reiswaffel verteilen. Die Schokolade ist der Klebstoff für den Belag, daher flüssige Schokolade unbedingt auf der ganzen Reiswaffel bis zum Rand verteilen.

Jetzt zügig nach Wunsch. Hier mal 3 mögliche Varianten zum Belegen:

Variante "Original Juliet": In die Mitte eine halben Walnusskern, drumherum schöne, große Himbeeren, außen herum frische Granatapfelkerne drapieren.

"Variante Winter": In die Mitte einen halbe Walnusskern, drum herum getrocknete Cranberries, ganz außen Mandarinenstücke.

"Variante Hipster": Mit vier Mandartinenstücken ein Gesicht aus 2 Augen, Nase und Mund) auflegen, dann um den Mund Cranberries als Bart, die restliche "Haut" rund um Augen und Nase mit ganz feinen Haferflocken bestreuen. Natürlich geht das auch mit Kokosflocken etc.

Je nachdem, ob man das Dessert am gleichen Tag serviert oder wie gut das Obst hält, braucht man keinen Guss, man kann aber bei Bedarf Tortenguss zum Konservieren nutzen.

Wenn eine Reiswaffel fertig ist, die nächste machen etc.

Es handelt sich um ein bezauberndes Rezept, das Ergebnis sieht sehr edel und hübsch aus. Natürlich können auch andere Nusssorten wie Cashews oder Kokosflocken oder anderes Obst (Blaubeeren, Johannisbeeren etc.) verwendet werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.