Misosuppe mit Sobanudeln, Pilzen und Brokkoli


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnell und einfach zuzubereiten, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.08.2019



Zutaten

für
150 g Sobanudeln
1 Liter Wasser, warm
4 EL Misopaste, dunkel
4 EL Sojasauce
2 EL Reisweinessig
1 TL Sesamöl
250 g Champignons, braun
5 Frühlingszwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Brokkoli
2 TL Ingwer
1 TL Chiliflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Pilze in Scheiben schneiden. Den Brokkoli in Röschen zerteilen. Die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und den grünen Teil beiseitestellen. Den Knoblauch fein hacken.

Zuerst die Sobanudeln in einem großen Topf 3 Minuten garen und dann in ein Sieb abgießen und kalt abspülen.

Den Topf abtrocknen und erneut auf den Herd stellen. Etwas Öl in den Topf geben und erhitzen. Die Pilze etwa 5 Minuten anbraten und leicht salzen. Nach 5 Minuten den weißen Teil der Frühlingszwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer unterrühren und kurz anschwitzen. Die Misopaste im warmen Wasser auflösen und die Mischung zusammen mit dem Brokkoli in den Topf geben. Die Suppe 10 - 15 Minuten köcheln lassen, bis der Brokkoli gar ist. Zum Schluss Sojasauce, Reisweinessig und Sesamöl unterrühren.

Die Nudeln auf 2 Schalen verteilen und die Suppe darauf verteilen. Die Suppe mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebeln und den Chiliflocken garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Arsehna

Ich war wirklich positiv überrascht. Habe das Rezept ausgesucht, weil es interessant Klang und es war super lecker. Besonders überrascht hat mich die Suppenbasis. Relativ simpel und kommt vom Geschmack in Richtung meines Lieblings-Ramen-Shop. Da ich kein Reißweinessig hatte habe ich die ihn durch Weißweinessig ersetzt, aber nur die halbe Menge genommen. Auch habe ich noch zwei Seleriestangen klein geschintten und mit angebraten. Man wird sehr gut von einer Portion satt. Wir freuen uns schon auf die Reste morgen. Danke fürs Rezept.

12.01.2022 20:44
Antworten
energybird

Na klar, ich verwende für meine Asiasuppen immer, was ich gerade so da habe 😊

07.03.2020 16:57
Antworten
kathrins24

kann man den Brokkoli auch durch Blumenkohl ersetzen?

07.03.2020 14:25
Antworten