Braten
Brotspeise
Deutschland
Dips
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Saucen
Schwein
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwabenburger

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 26.08.2019



Zutaten

für
4 Maultaschen, aus dem Kühlregal, mit oder ohne Fleisch
4 Laugenbrötchen
100 g Feldsalat
2 Tomate(n)
1 Zwiebel(n)

Für die Sauce:

3 EL Schmand
3 EL Remoulade oder Mayonnaise
2 TL Ketchup
1 TL Senf
1 TL Apfelessig oder Balsamico
1 TL Zucker
etwas Pfeffer, schwarzer
etwas Dill
Fett zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Tomaten und die Zwiebel in Scheiben oder Ringe schneiden. Den Salat waschen. Die Laugenbrötchen aufschneiden und kurz toasten.

In einer Pfanne in etwas Fett die Zwiebeln goldbraun braten, danach die Maultaschen bei mittlerer Hitze in der Pfanne erwärmen. Währenddessen die Burgersauce aus Schmand, Remoulade, Ketchup, Senf, Essig und Zucker zubereiten, gut vermischen und mit Pfeffer und Dill abschmecken. Je nach Geschmack kann die Menge an Essig variiert werden.

Den Burger nach Belieben zusammensetzen. Zum leichteren Essen empfiehlt es sich, den Burger mit einem langen Zahnstocher, Schaschlikspieß oder Burgerspieß zu fixieren.

Anmerkungen: Wenn viele Burger, beispielsweise für eine Familienfeier oder ein Fest, zubereitet werden sollen, können die Maultaschen auch in Brühe erhitzt werden. Habe das Rezept auf einem Weihnachtsmarkt für ca. 120 Portionen verwendet, die Leute waren begeistert.

Für experimentierfreudige Schwaben habe ich ein weiteres Burgerrezept gelistet, die "Wilde Variante" mit Camembert, Bacon und Preiselbeeren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.