Braten
Dessert
Frühstück
Mehlspeisen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pancakes mit Rjaschenka

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.08.2019



Zutaten

für
200 g Weizenmehl
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prisen Salz
1 großes Ei(er)
500 g Sauermilch (Rjaschenka) *
n. B. Milch
Sonnenblumenöl
n. B. Kondensmilch, gezuckerte, z. B. Sguschjonka oder Milchmädchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Teigmenge reicht für 4 Portionen.
Mehl und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Salz und Vanillezucker hinzufügen. Die Rjaschenka schlückchenweise dazugeben und mit dem Mixer zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Das Ei und 1 EL Sonnenblumenöl untermischen. Bei Bedarf noch etwas Milch hinzugeben. Der Teig muss cremig / dickflüssig sein und darf keine Klumpen enthalten.

Eine Crêpes-Pfanne auf höchster Stufe erhitzen und etwas Sonnenblumenöl hineingeben. Ist die Pfanne richtig heiß, den Herd auf mittlere Stufe zurückstellen und Teig für drei runde kleine bis mittelgroße Pancakes hineingeben. Sobald die Pancakes von der Unterseite goldbraun sind und sich auf der Oberfläche Luftblasen bilden, diese wenden. Nach dem Wenden die Pancakes mit dem Pfannenwender kurz fest an die Pfanne drücken, damit auch die Ränder durchgebraten werden. Wenn sie von beiden Seiten goldbraun sind, sind sie fertig.

Pro Person jeweils 3 Pancakes aufeinander stapeln. Dabei auf jeden einzelnen Pancake drei TL Milchmädchen verteilen, sodass sich die Pancakes mit der gezuckerten Kondensmilch (Sguschjonka) "vollsaugen". Heiß genießen!

Die russischen Zutaten bei meinem "Experiment" haben einen besseren Geschmack erzeugt - es lohnt sich, dieses Rezept mal auszuprobieren.

* Rjaschenka ist ein Nationalgetränk in Russland, Weißrussland und der Ukraine. Man erhält es in großen Supermärkten oder in russischen Läden.
Es ist ein Sauermilcherzeugnis mit 3 - 8 % Fett. Es wurde traditionell von Bauern hergestellt, die die Hitze ihrer Steinöfen nach dem Brotbacken nutzen wollten. Sie erhitzten im so genannten „Gletschik“ (einem niedrigen Tontopf) ein Gemisch aus Milch und Sahne bis knapp unter dem Siedepunkt (rund 90 Grad) und stellten ihn in den langsam erkaltenden Ofen. Am nächsten Tag fügten sie Joghurtkulturen hinzu, was die Milch bei rund 40 Grad fermentiert. Die Rjaschenka ist sodann gelblich-braun bis cremefarben und, gut umgerührt und meist gekühlt, verzehrfertig. Sie ist von sahniger Konsistenz, weist einen milden, typischen Sauermilchgeschmack auf und kann wie (Trink-)Joghurt oder Sauermilch verwendet werden. (Quelle Wikipedia)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.