Zimteis mit Pflaumenswirl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.08.2019



Zutaten

für

Für das Eis:

200 Milch
200 Sahne
1 Ei(er)
80 g Zucker, braun
1 TL Zimt

Für das Mus:

500 Pflaume(n)
4 EL Zucker
Schuss Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Da beide Bestandteile kalt sein sollten, bevor sie in die Eismaschine kommen, solltet ihr zuerst die Pflaumen zubereiten, da sie sehr lange kochen. Hierfür die Pflaumen waschen, entkernen und in mittelgroße Stücke schneiden. Pflaumen, Zucker und Rum in einen Topf geben und aufkochen lassen. Ca. 10 Minuten köcheln, bis die Pflaumen weich sind. Mit einem Mixstab zu einer cremigen Masse pürieren und anschließend vollständig abkühlen lassen. Ihr könnt eine kleine Schüssel mit einem Teil des Pflaumenmuses füllen (ein paar Esslöffel) und im Kühlschrank als Sauce für die Eiscreme aufbewahren.

Für das Zimteis alle Zutaten (Sahne, Milch, Zucker, Ei, Zimt) in einen Topf geben, mit einem Schneebesen verrühren und aufkochen lassen. Danach ebenfalls vollständig abkühlen lassen.

Die abgekühlte Milchmischung nun in eine Eismaschine geben und die Mischung je nach Betriebsanleitung zu einer Eismasse verarbeiten. In eine Plastikdose geben und in die Tiefkühltruhe stellen (die Masse kann ruhig etwas weich sein, sie soll nur nicht schmelzen). Nun die pürierten Pflaumen ebenfalls kurz in die Eismaschine geben und so lange bearbeiten, bis sie nicht mehr ganz flüssig, aber auch noch nicht gefroren ist. Nun das Zimteis wieder aus dem Gefrierschrank holen, das Pflaumenmus darauf verteilen und eine Gabel durch die beiden Massen ziehen, sodass sich Schlieren bilden. Bis zum Verzehr einfrieren.

Schmeckt am besten während der ersten zwei Tage nach Herstellung.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Susonne_kul

Ich habe mehr Zimt und etwas weniger Zucker verwendet. Für den Swirl war ich zu faul. Ich wollte die Vermischung durch meine Eismaschine erledigen lassen, das hat aber nicht funktioniert. Es war dann eher komplett miteinander vermischt. Dennoch war das Geschmackserlebnis einfach sensationell. Dabei war das ganze so einfach herzustellen, ohne Wasserbad und langes aufschlagen… Ich werde das Basis Rezept im Sommer einmal mit Vanille und Himbeeren ausprobieren. Das ist bestimmt auch köstlich.

27.12.2019 14:55
Antworten