Zoodles mit Rucola-Pesto


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Paleo

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.08.2019



Zutaten

für
6 Zucchini
75 g Speck, durchwachsen
125 g Rucola
15 g Basilikumblätter
200 ml Olivenöl
50 g Pinienkerne
30 g Mandel(n) oder Haselnüsse, gemahlen
15 g Salz
35 ml Zitronensaft
n. B. Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
1 TL Butterschmalz
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zucchini waschen, abtrocknen und mit einem Sparschäler so lange Streifen abziehen, bis nur noch das Kerngehäuse übrig ist.

Den Speck in kleine Würfelchen schneiden und ohne Fett in einer großen, hohen Pfanne knusprig braten.

Währenddessen Rucola, Basilikum, Olivenöl, Pinienkerne, gemahlene Mandeln oder Haselnüsse, Salz, Zitronensaft und nach Belieben etwas Pfeffer in einem Mixer zu Pesto verarbeiten. Im Backofen eine Schüssel und die Teller vorwärmen.

Den Speck herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Falls nicht genügend Fett zurück bleibt, etwas Butterschmalz hinzufügen. Darin die Zoodles bei mittlerer bis starker Hitze etwa acht Minuten braten und dabei etwas salzen. Sie sollten auf jeden Fall noch bissfest bleiben, also immer mal probieren.

Die Zoodles in die vorgewärmte Schüssel geben, das Pesto untermischen und mit dem knusprigen Speck bestreut servieren.

Wenn man den Speck weglässt, ist es ein vegetarisches Gericht.

Selbstverständlich schmeckt dieses leckere Pesto auch wunderbar zu jeglichen Nudeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tickerix

Ja, wirklich. Das Rezept enthält kaum Kohlenhydrate. Ich persönlich achte mehr darauf WAS ich esse, als dass ich Kalorien zähle. Zur Konsistenz kann ich nur sagen, dass mir das nicht zu flüssig ist. Durch die Pinienkerne und die gemahlenen Mandeln bekommt das Pesto die richige Konsistenz. Ich sag mal so... wenn ich es als zu flüssig empfinden würde, hätte ich es so nicht eingestellt. Aber du kannst ja mit weniger Öl anfangen, z. B. mit der Hälfte, und dich dann langsam steigern, bis für dich die richtige Konsistenz vorhanden ist.

04.08.2019 10:40
Antworten
anja3103

Das Rezept klingt sehr lecker, allerdings bin ich gerade über die Menge an Olivenöl gestolpert. Wirklich 200ml? Das sind dann ja fast 600 kcal pro Person allein fürs Öl. Mal abgesehen davon, dass ich mir die Konsistenz sehr flüssig vorstelle.

03.08.2019 15:36
Antworten