Falsche Bolognese


Rezept speichern  Speichern

histaminarm, glutenfrei, vegane Zubereitung möglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.08.2019



Zutaten

für
700 g Rinderhackfleisch oder 1 Kopf Blumenkohl
evtl. Rauchsalz
1 m.-großer Hokkaidokürbis(se)
500 g Joghurt oder veganer Joghurtersatz (Kokosdiary)
300 ml Paprikamark, möglichst selbst gemacht
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Pck. Kräuter, italienische, TK
2 EL Majoran
1 TL Ingwerpulver
2 TL Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Hokkaidokürbis waschen, einmal halbieren, putzen und 10 Minuten bei 200 °C im Ofen garen. Das ist kein muss, aber es geht dann deutlich schneller. Man kann ihn sonst auch so lange in der Pfanne mitbraten, bis er gar ist.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und hacken oder pressen, in eine tiefe Schüssel geben. In die Schüssel nun auch die Kräuter und Gewürze geben.

Falls man statt dem Rindfleisch Blumenkohl verwendet, diesen raspeln und mit etwas Rauchsalz vermengen. Den Hokkaido aus dem Ofen nehmen und in Würfel schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch oder den geraspelten Blumenkohl darin krümelig braten. Dann die Gewürze und Kräuter hinzufügen und mitbraten. Nun noch das Paprikamark dazugeben und ebenfalls mitbraten.

Wenn alles sämig geworden ist, den Joghurt oder Joghurtersatz hinzugeben. Einmal - oder bis der Hokkaido gar ist - aufkochen lassen, dann kann serviert werden.

Dazu passen Nudeln, Reis, Hirse, Kartoffeln oder Fladenbrot.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo einfach, schnell und lecker ich nahm die vegane Version Danke für das Rezept LG Patty

24.09.2019 06:50
Antworten