Geflügelleber mit Äpfeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

klassisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.08.2005 495 kcal



Zutaten

für
500 g Putenleber
2 große Zwiebel(n)
2 große Äpfel ( Boskop )
3 EL Butter oder Bratmargarine
Salz und Pfeffer
⅛ Liter Wein, weiß, trocken
1 EL Saucenbinder

Nährwerte pro Portion

kcal
495
Eiweiß
15,97 g
Fett
36,10 g
Kohlenhydr.
24,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Geflügellebern gründlich waschen und säubern und nach Geschmack klein schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Äpfel waschen, evt. schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebelringe goldbraun braten , herausnehmen und gut auf Küchenpapier abtropfen lassen. Äpfel in Fett auch goldgelb braten und abtropfen.
Die Leber je Seite 3 - 5 Minuten anbraten. Salzen und pfeffern. Herausnehmen, wenn sie innen noch leicht rosa sind.
Den Bratenfond mit dem Weißwein aufgießen und etwas einkochen. Die Leber, Zwiebeln und Äpfel wieder zufügen.
Jetzt mit fertigem Soßenbinder ( oder auch Stärkemehl mit etwas Sahne angerührt ) nachdicken und mit Brot oder Kartoffelpüree servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

grosser-mausel

Hallo Schwalbe, so mögen wir die Leber! Innereien sind zwar nicht so wirklich mein Fall, aber Hühner oder Putenleber mit Zwiebeln und Äpfeln... hmmm ... das ist was Feines! Hat super geklappt, habe auch noch etwas Salbei beigefügt. Danke für das Rezept. Grüße Michael

06.10.2008 15:35
Antworten
fragola

Hallo, so mag ich Leber auch am liebsten. Probiert mal zum Ablöschen roten Portwein und als Gewürz ein wenig Majoran. Grüße fragola

07.04.2007 12:38
Antworten
caremma

Hallo Schwalbe, super, nächstes mal mache ich ein Foto davon. Göga war begeistert, obwohl er sonst nicht so gerne Leber ißt.

23.03.2007 17:26
Antworten
leckeresser01

Hallo, ich habe dank CK, erst mit dem Kochen angefangen. Ein großes Lob an Schwalbe, weil dieses Rezept einfach Spitze ist. Es hat geschmeckt >>>wie bei Mutter'n<<< wie man so schön sagt. Danke! Liebe Grüße leckeresser01

23.10.2006 16:12
Antworten
heike50374

Hallo, das esse ich sehr gerne, ich habe es als Vorspeise mit einem Salat gehabt. Sehr lecker und schnell gemacht, vielen Dankfür das Rezept. Liebe Grüße Heike

18.05.2006 10:09
Antworten
marioneigen

Kenne dieses Gericht von meiner Mutter. Am liebsten mit viel Zwiebelringen. Wir haben auch immer Kartoffelbrei dazu gegessen. Außerdem gab es immer frischen grünen Salat dazu.

08.10.2005 17:01
Antworten
schmausimausi

Genauso mache ich für uns auch Geflügelleber. Manchmal gebe ich noch ein paar Blättchen Salbei hinzu. Das schmeckt dann auch ganz toll. Ich esse Leber für mein Leben gern. Danke Schwalbe, Du erinnerst mich daran, bald mal wieder "Lecker leber"zu machen. LG schmausimausi

10.08.2005 23:36
Antworten