Rhabarbersuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.03.2002



Zutaten

für
500 g Rhabarber
1 ½ Liter Wasser
1 Stange/n Zimt
4 EL Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
2 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Rhabarber mit der Zimtstange in Wasser zerkochen. Zucker, Vanillezucker, Vanillepudding und Eigelb in etwas Wasser anrühren und unter den Rhabarber rühren. Eiklar steifschlagen und unterheben. Erkalten lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wolke4

Hallo, ich habe mehr Zucker in die Suppe gegeben, weil ich nur sauren Rhabarber habe. Zucker und Vanillezucker habe ich schon gleich zu Anfang mit dem Rhabarber gekocht. Puddingpulver mit Wasser und dem Eigelb angerührt und die Suppe damit gebunden. Das geschlagene Eiweiß werde ich beim nächsten Mal nicht zufügen, die Optik war nicht unser Ding , hatte ich mir schon vorher gedacht, aber ich wollte es einmal genau nach Rezept kochen. Werde aus dem Eiweiß nächstes Mal lieber einen Kuchen backen, denn die Suppe schmeckte auch ohne Eiweiß wunderbar. Liebe Grüße W o l k e

27.04.2020 10:34
Antworten
KlaudiaKT

Eine prima Alternative zur Kirschsuppe - mit Dampfnudeln ein vollwertiges Mittagessen! Zimt ist eine gute Geschmacksvariante zum Rhabarber - ich hatte bisher immer nur Vanille benutzt! DANKE!

03.06.2004 21:03
Antworten
Midkiff

Die Suppe war nicht schlecht vom Geschmack, aber bei mir hat sich das Eiweiß nicht richtig verteilen lassen, so daß ich kleine Eiweißklumpen in der Suppe hatte, obwohl ich kräftig gerührt habe, was nicht so toll war. Keine Ahnung warum, bzw. was ich falsch gemacht habe, ich wollte jedenfalls nicht unbedingt den Mixer reinhalten, soll man ja bei geschlagen Eiweiß nicht tun.

13.06.2003 12:33
Antworten
experimentiererin

Schmeckt fast genau so wie bei meiner Oma. Ich persönlich mag es lieber etwas süßer. Reste kann man gut mit Grieß aufkochen und als Nachspeise servieren. LG, Exi

29.05.2003 21:54
Antworten