Ei
einfach
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Osteuropa
Polen
Schnell
Sommer
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chlodnik für Eilige - kalte Sommersuppe

erfischende Kaltschale aus Polen, hier eine schnelle, vereinfachte Variante

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 08.08.2019



Zutaten

für
500 ml Buttermilch oder Kefir
400 ml saure Sahne oder Schmand
1 Salatgurke(n)
1 Bund Radieschen
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Dill
330 g Rote Bete, eingelegte, gewürfelt
1 TL Salz
Pfeffer
6 Ei(er), hartgekocht
n. B. Salzkartoffeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Salatgurke schälen und mit Radieschen in sehr kleine Stückchen schneiden. Zur Not kann man sie auch grob raspeln. Beides in eine Schüssel geben, mit Salz bestreuen und vermischen. Den austretenden Saft NICHT weggießen!

Die Kräuter fein hacken und mit den gewürfelten roten Beten (inc. der Flüssigkeit) zu den Gurken/Radieschen geben. Saure Sahne dazugeben, gut vermischen, damit es keine Klümpchen mehr gibt. Zum Schluss die Buttermilch dazugeben und nochmal gut vermischen. Mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken und mindestens 1 Stunde kühl stellen.

Chlodnik mit den hart gekochten Eiern und den heißen in Petersilienbutter geschwenkten Salzkartoffeln servieren.

Manche schneiden auch das Ei und die abgekühlten Kartoffeln in kleine Würfel, geben es direkt in den Chodnik und essen es komplett kalt. Schmeckt beides gut.

Anmerkung: Dieses Rezept ist eine vereinfachte Variante. Traditionell wird Chlodnik aus dem Grün der noch sehr jungen roten Beten gemacht, welches schonend gekocht wird und dem Chlodnik eine leichte Süße verleiht. In Deutschland ist das Grün leider kaum erhältlich und in Polen nur in einer sehr kurzen Zeit, wo die roten Beten nicht größer als eine Haselnuss sind.
Der Geschmack ist aber sehr ähnlich und diese Variante hier geht ruckzuck.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.