Dips
ketogen
Low Carb
Saucen
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Aioli

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
bei 797 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 03.08.2005 2149 kcal



Zutaten

für
250 ml Rapsöl
1 Ei(er)
1 EL Essig
1 TL Zucker
½ TL Salz
1 TL Senf
3 Zehe/n Knoblauch

Nährwerte pro Portion

kcal
2149
Eiweiß
9,37 g
Fett
234,17 g
Kohlenhydr.
9,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Darauf achten, dass alle Zutaten in etwa die gleiche Temperatur haben.
Ei, Essig, Zucker, Salz, Senf und Knoblauch mit dem Mixstab pürieren. Rapsöl langsam dazugeben und mixen, bis die Masse steif ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nana.ge

Das Rezept ist gut. Danke dafür. Ich habe es französisch abgewandelt: Vollkommen ohne Zucker und Zitrone statt Essig. Und eine Prise Cayennepfeffer wirkt wie ein Geschmacksverstärker. Passt wunderbar zu Fisch und Krustentiere. Ich hab das Handrührgerät genommen. Beim nächsten mal nehme ich den Passierstab, mal sehen, ob das Ergebns sich unterscheidet.

18.10.2019 11:44
Antworten
Sabrina2401

statt Zucker habe ich flüssigen Süßstoff dran getan😍😍😍😍diese aioli ist der Wahnsinn. mega lecker! hat unseren Geschmack voll getroffen! wir werden wahrscheinlich 10 Tage nach Knoblauch stinken😊😆

15.09.2019 16:45
Antworten
Zuckerfee21

die aioli war geachmacklich sehr gut, ich habe allersings nur die Hälfte des öls gebraucht, für unsere gewünschte Konsistenz. ich habe auch nir das Eigelb und kein komplettes Ei genommen vielleicht lag es daran :-) den Zucker habe ich ziemlich reduziert und einen kleinen Schuss Ahornsirup am ende zum abschmecken mit rein. :-) vielen Dank

15.09.2019 11:17
Antworten
babsie85

Dass dieses Rezept fünf Sterne verdient, ist keine Frage. Ich habe es mittlerweile mit dem Stab gemacht, mit der Küchenmaschine und auch mit dem Mixer, klappt immer. Zu zweit sogar mit der Hand :)

14.09.2019 16:50
Antworten
1996

geht's auch mit einem Standmixer und wenn ja welches porgramm, einfach auf voller stufe bis es fest wird, vielen Dank

12.09.2019 12:23
Antworten
cremehase

Noch eine kleine Ergänzung: ich nehme immer sehr viel weniger Zucker - eine gute Prise reicht m. E. auch!

13.04.2006 13:40
Antworten
grischen

wie nun? sehr viel oder wenig zucker?^^ ist das wie MIT-OHNE Soße? XD

08.12.2011 14:41
Antworten
Hannibal1987

Ja das ist vermutlich genau so, nur anders gemeint ;-)

22.12.2012 11:43
Antworten
CrazyDigital

(sehr) viel weniger... D.h. sinngemäß: Anstatt einem TL nimmt man eher so 1-2, max. 3 Messerspitzen voll. Viel weniger halt. Wenn nicht, sogar 'sehr viel' weniger... ;)

16.03.2019 10:54
Antworten
cremehase

Suuuuuuuuuperlecker! Und ganz schnell zubereitet. Noch schneller gehts, wenn die Eier kalt sind, dann kann man das Öl komplett zugießen und mit dem Püriestab von unten hochziehend unterarbeiten. Und je nach Essig- und Senfsorte läßt sich der Geschmack leicht variieren. Vielen Dank für das tolle Rezept!

13.04.2006 13:31
Antworten