Kartoffel-Lachs-Auflauf mit Brokkoli


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 07.08.2019



Zutaten

für
12 m.-große Kartoffel(n)
3 kleine Zwiebel(n)
200 g Brokkoli
2 Lachsfilet(s)
1 Becher Sahne
1 Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer
n. B. Käse, gerieben, z. B. Gouda
n. B. Öl zum Braten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Kartoffeln als Pellkartoffeln gar kochen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in Öl anbraten. Den Brokkoli ebenfalls in Salzwasser gar kochen.

Die Lachsfilets abspülen und trocken tupfen, salzen und pfeffern. In Öl von beiden Seiten braten, bis sie durchgebraten sind.

Den Schnittlauch kleinschneiden, in die Sahne rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die gekochten Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben. Die Zwiebeln, den Brokkoli und den Lachs darüber schichten und mit der Sahne übergießen. Mit Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C mit Umluft ca. 20 - 25 Minuten überbacken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jeanny007

Uns war der Lachs viel zu trocken, der wird beim nächsten Mal nur ganz kurz angebraten, und zum Schnittlauch steht hier schon was - wir haben Dill genommen, da der besser zum Fisch passt. Die Kartoffeln noch mit Salz und geräuchertem Paprika gewürzt und den Broccoli mit Muskat. War essbar, wird aber wohl nicht zu unserem Lieblingsgericht...

01.10.2020 21:15
Antworten
BeckerHH

Extrem lecker! Einfache Zubereitung. Allerdings haben wir den Schnittlauch durch Petersilie ersetzt. Schnittlauch sollte nicht erwärmt werden, da sonst Geschmack und Gewürzeigenschaften verloren gehen. Trotzdem fünf Sterne von uns. Bilder gibt auch.

04.01.2020 16:53
Antworten
Tamy-Jasmin

Sehr sehr leckeres Rezept, vielen Dank dafür. Werde ich sicherlich nun desöfteren machen. Jedoch alles nur +/- halb vorgaren, damit es am Ende noch etwas biss hat. So war es mir persönlich etwas zu weich insgesamt. Geschmacklich allerdings top! Vielen Dank für das Rezept.

11.11.2019 19:46
Antworten