Nimrods Leibspeise

Nimrods Leibspeise

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 02.08.2005



Zutaten

für
750 g Rindfleisch
100 g Schinkenspeck, klein geschnitten
2 EL Mehl
2 EL Butter
4 Zwiebel(n)
4 Tomate(n), gehäutet
250 g Pfifferlinge
Salz und Pfeffer
500 ml Fleischbrühe
1 Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das gewürfelte Rindfleisch mit 1 EL Butter und dem Schinkenspeck scharf anbraten, salzen, pfeffern und mit dem Mehl überstäuben. Kräftig rühren, das Mehl soll ein wenig mitbräunen. Mit Fleischbrühe löschen und leicht köcheln lassen.
Inzwischen Zwiebeln schälen, vierteln und in der restlichen Butter bei nicht zu großer Hitze anbraten, bis sie schön goldbraun sind. Nach etwa 30 Minuten die Zwiebeln zum Fleisch geben.
Nach weiteren 20 Minuten die gehäuteten Tomaten und die geputzten Pilze hinzufügen. Den Eintopf gut durchmischen und noch einmal kurz stark erhitzen. Mit gehackter Petersilie bestreuen und mit Spätzle oder Kartoffeln servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alena-plus

Sehr lecker und einfach zubereitet.

15.03.2017 14:20
Antworten
Sivi

Nicht nur Nimrod kann dieses köstliche Gericht seine Leibspeise nennen, auch zu meinen Favoriten gehört es seit heute! :-) Schon gestern abend habe ich angefangen, Rinderwadestückchen leise in der Sauce zu schmoren. Heute abend habe ich Tomaten und Pilze (leider waren es nur welche aus der Dose, zu dieser Jahreszeit hat man keine Chance auf frische Pfifferlinge) dazu gegeben und fertig geschmort. Knappe drei Stunden hat es gedauert, bis eine herrlich duftende Mahlzeit mit butterzarten, aromatischen Fleischstückchen drin auf unseren Tellern landete. Dazu gabs zwar nur ganz triviale Spiralnudeln, was dem Genuss aber keinesfalls geschadet hat. Kommentar von Göga: "Hmmmmmm..... -schmeckt toll!" Also gut, koch ich es halt mal wieder! LG und danke für das eigetlich simple, aber genial leckere Rezept! Sivi

09.12.2009 19:18
Antworten