Billas Markklößchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

... die immer gelingen!

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (221 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 02.08.2005



Zutaten

für
50 g Semmelbrösel
40 g Mark (Rindermark)
½ Brötchen, eingeweichtes
2 EL Petersilie, klein geschnittene
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
Muskat, (gerne etwas mehr!)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Mark aus den Knochen lösen, zerdrücken und in einer Pfanne bei milder Hitze auslassen und anschließend erkalten lassen.
Dann das Mark schaumig rühren und mit den Bröseln, dem Brötchen, der Petersilie und dem Ei gut durchrühren.
Abschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat herzhaft würzen.

Kleine Klößchen aus dem Teig formen und in die kochende Brühe geben und dann allerdings nur noch "ziehen" lassen. Sie sind gut, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mary_speyer

Auch von mir einmal einen Kommentar, habe die Klößchen nach deinem Rezept schon öfter gemacht, nur ein Wort, lecker.

21.04.2022 13:25
Antworten
gazelle3990

Jetzt schon zum 2. Mal nach diesem Rezept Rezept gemacht. Einfach und einfach lecker, wie bei Oma. Danke Billa!

02.03.2022 14:07
Antworten
Garance

Hat hervorragend funktioniert. Lecker. Mache ich ab sofort immer so.

17.01.2022 13:56
Antworten
ngr78

Einfach! Super! Lecker! Danke

23.11.2021 18:51
Antworten
klopfheimer

Schönes Rezept, habe vom KL reduzierte Markknochen bekommen und hab sie nach deinem Rezept zu Markklößchen verarbeitet. War super, Danke für Rezept und Beschreibung.

12.06.2021 19:01
Antworten
momu17

Ganz köstlich, genauso mache ich auch meine Markklößchen. Allerdings gebe ich das flüssige Mark noch durch ein Kaffeesieb um ev. Knochensplitterchen auszufiltern. Wenn ich die Klößchen mache, dann meistens 100 Stück, zum einfrieren. Am liebsten esse ich sie in Reissuppe...hmmmm...! LG

02.08.2005 12:11
Antworten
paulinchen2012

Hallo,hätt da mal(vielleicht auch blöd-schäm)ne Frage.Muss ich die Markknochen erst kochen und dann das Mark rauskratzen oder nimmt man das Mark von rohen Knochen?Über ne Antwort würd ich mich sehr freuen Danke und LG paulinchen

12.01.2016 14:45
Antworten
goha2807

paulinchen, auch wenn die Antwort sehr spät kommt: Das Mark muss roh sein. Ausgekocht wird es schlabberig.

30.04.2016 19:50
Antworten
Harrycook

natürlich das Mark von den ausgekochten Knochen, wie Rinderknochen oder Lammknochen...

23.11.2017 22:09
Antworten
Anemone-neu

Nein, Harry, das rohe Mark aus dem natürlich rohen Knochen drücken! Und dann wie oben zubereiten.

03.11.2019 18:19
Antworten