Asien
Beilage
Gemüse
Krustentier oder Muscheln
Vorspeise
Wok
warm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Knoblauchgarnelen mit Kai-lan

Eine pikante Beilage für eine indonesische Reistafel. Als Vorspeise mit warmen Baguettescheiben servieren.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.06.2019



Zutaten

für

Für die Garnelen:

16 Garnele(n), frisch oder TK, ca. 13 cm
3 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
20 g Butter, ungesalzen
1 TL, gestr. Hühnerbrühe, gekörnte (Kraftbouillon)
1 Prise(n) Cayennepfeffer

Für das Gemüse:

6 Stängel Kailan (Chinesischer Brokkoli), frisch
6 kleine Zwiebel(n), rot
1 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
2 EL Palmöl, Premiumqualität, ersatzweise Sonnenblumenöl
1 TL Teriyakisauce
6 EL Kokoswasser (Asiashop, Getränke)
1 TL, gestr. Hühnerbrühe, gekörnte (Kraftbouillon)
2 EL saure Sahne
2 EL Reiswein (Arak Masak)

Zum Garnieren:

n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Koch-/Backzeit ca. 12 Min. Gesamtzeit ca. 42 Min.
Die frischen Garnelen und die aufgetaute TK-Ware waschen. Bei allen Garnelen den Kopf mit einer Drehung entfernen und danach alle nochmals waschen. Jede Garnele am Rücken mit einer kleinen Schere bis zum letzten Segment aufschneiden (nach Belieben dieses Segment und den Schwanz belassen), den Chitinpanzer abschälen, dabei den schwarzen Darm entfernen und den Körper ansonsten aus dem letzten Segment ziehen. TK-Ware abzählen und auftauen.

Den Kailan waschen, die Blätter vom Stiel abtrennen. Den im unteren Teil holzigen Stiel abtrennen und verwerfen. Die dünnen Blattstiele entlang der Mittelrippe von den Blättern trennen, dabei die Blätter längs halbieren. Die Blattstiele und den oberen Teil des Stiels quer in dünne Röllchen schneiden. Große Blatthälften längs und quer halbieren, kleinere nur quer halbieren und bei ganz kleinen Blättern nur den Blattstiel abtrennen und das Blatt als Ganzes verwenden. Blätter und Stielröllchen getrennt aufbewahren.

Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und in dünne Scheiben hobeln.

Die Butter mit der Hühnerbrühe und dem Cayenne-Pfeffer mischen und bereithalten. Die Teriyakisauce mit dem Kokoswasser und der Hühnerbrühe mischen, bis diese gelöst ist. Die saure Sahne mit dem Reiswein homogen mischen.

Einen Wok erhitzen und das Sonnenblumenöl vom Rand aus zugeben und heiß werden lassen. Die Zwiebel- und die Knoblauchscheiben zugeben und rösten bis die Zwiebeln glasig sind. Die Kailanröllchen zufügen und 1 Minute pfannenrühren. Die Blätter zufügen und wieder 1 Minute pfannenrühren. Mit der Teriyakisauce ablöschen, gut verrühren und die saure Sahne zumischen. Das Kailan-Gemüse aus dem Wok nehmen und auf eine gewärmte Servierschale geben.

Den Wok reinigen. Die Knoblauchbutter bei mittlerer Hitze im Wok schmelzen und die Garnelen zugeben. In der Knoblauchbutter schwenken bis sie weiß werden. Sofort aus dem Wok nehmen und zum Kailan geben. Als Beilage warm servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.