Potjie - Schwein mit Bier und Senfbrot

Potjie - Schwein mit Bier und Senfbrot

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Potjie - gusseisener Topf mit drei Beinen zum Kochen über offenem Feuer

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 01.08.2005



Zutaten

für
4 Scheibe/n Speck, ohne Schwarte, in kleine Stücke geschnitten
1 kg Schweinefleisch, in Würfel geschnitten
2 Zwiebel(n), in kleine Würfel geschnitten
2 große Karotte(n), in Scheiben geschnitten
2 Stange/n Sellerie, in Scheiben geschnitten
350 ml Bier
150 ml Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
1 TL Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 EL Zitronensaft
250 g Erbsen
4 Scheibe/n Toastbrot
60 g Butter
1 EL Senf, scharf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Speck im Topf kross braten, entfernen und beiseite stellen. Das Fleisch anbraten. Dann die Zwiebeln dazugeben, bis sie glasig sind. Den Speck zurück in den Topf geben, die Karotten und den Sellerie in Schichten auf das Fleisch legen. Bier, Brühe, Lorbeerblatt und Gewürze in den Topf geben und ca. 2 Stunden bei kleinem Feuer oder nur bei Glut köcheln. Zitronensaft und Erbsen dazugeben und 5 Minuten köcheln.
Zwischenzeitlich die Butter mit dem Senf mischen und auf die Toastscheiben streichen. Den Toast mit der Butterseite nach oben auf die Erbsen legen und 10 Minuten mit köcheln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ma_himba

.... das schmeckt nach Campen und Lagerfeuer in Afrika Gruß ma_himba

30.08.2009 13:48
Antworten
Kilbeggan

Hallo Rolf, es ist ein Rezept aus Afrika und da kann man nicht so wählerisch sein, man nimmt den Speck, den der Schlachter gerade vorrätig hat. Es brennt nicht an, da genug Flüssigkeit im Topf ist und es nur köcheln soll. Vielleicht kannst Du ab und zu mal schauen ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist, bei Bedarf kannst Du auch noch etwas Bier dazugeben. Kilbeggan

08.05.2009 15:12
Antworten
Rolle60

Hallo, ist hier schierer, fetter Speck gemeint, oder "durchwachsener Speck"? Außerdem: Wenn es nicht umgerührt wird, brennt da nix an?? LG Rolf

07.05.2009 20:49
Antworten
Kilbeggan

Hallo Affchen, nach dem die Karotten usw. in den Topf gegeben wurden, wird ja traditionell beim Potjie nicht mehr umgerührt. Somit bleibt auch das Toast oben auf und wird beim Anrichten mit herausgehoben. Viel Spass beim Nachkochen. Gruss Kilbeggan

29.09.2008 12:16
Antworten
kapuzineräffchen

Bin eben auf dieses Rezept gestoßen und finde es wegen des Landes und der Zutaten sehr reizvoll nachzukochen. Nur kann ich mit dem Toastbrot zuoberst nix anfangen. Wird es nach Ende der Kochzeit abgehoben und gegessen oder ist es dann matschig und wird eigentlich zum Unterrühren und Eindicken des Gerichtes verwendet? Danke für Antwort. LG

27.09.2008 13:09
Antworten