Bewertung
(8) Ø3,10
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.07.2005
gespeichert: 97 (0)*
gedruckt: 1.469 (2)*
verschickt: 30 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.09.2004
2.652 Beiträge (ø0,5/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Kaninchen (Hase)
2 Tasse/n Essig
Karotte(n)
1 Stange/n Staudensellerie
1 Zweig/e Oregano, getrocknet, auch frisch
  Salz
  Pfeffer
130 g Butter oder Olivenoel oder auch gemischt
1/2  Zitrone(n), den Saft
1 Prise(n) Zimt
Lorbeerblatt
100 g Walnüsse, grob gehackte
2 EL Mehl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Hasen waschen, trocken tupfen und in mehrere Teile zerlegen. Für die Marinade den Essig mit 2 Tassen Wasser vermischen.
Die Möhre und den Staudensellerie säubern u. klein schneiden, zusammen mit dem Zweig Oregano in die Marinade geben. Den Hasen darin über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Am nächsten Tag den Hasen aus dem Sud nehmen und trocken tupfen, die einzelnen Teile mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Butter oder das Olivenöl erhitzen, die Hasenteile darin rundherum braun anbraten. Das dauert ungefähr 10 Min. Den Zitronensaft zugeben und dann mit 2 Tassen Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Zimt und das Lorbeerblatt zugeben. Den Hasen bei geschlossenem Topf für ca. 1 bis 1 1/2 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen. Zehn Minuten vor Ende der Garzeit die gehackten Walnusskerne zugeben.
Die Hasenteile aus der Soße nehmen. Das Mehl mit etwas Wasser verrühren und die Soße damit binden.
Dazu passt sehr gut ein Reispilaw oder auch gr. Kartoffelbällchen. Für die Spätzleliebhaber passen natürlich ganz untypisch auch Spätzle.