Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Herbst
Überbacken
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Gefüllte Auberginen mit Couscous

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 30.07.2005 789 kcal



Zutaten

für
100 g Couscous
¾ Liter Tomatensaft
2 Aubergine(n)
200 g Champignons
1 Zwiebel(n)
100 g Feta-Käse
Minze, einige Zweige
2 EL Butter
Salz und Pfeffer
1 Ei(er)
1 TL Curry
1 Prise(n) Kümmel, gemahlener
1 TL Zitronensaft
Öl, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
789
Eiweiß
28,08 g
Fett
49,90 g
Kohlenhydr.
55,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In einer Schüssel den Couscous mit ¼ l Tomatensaft begießen und 20 Minuten quellen lassen.
Inzwischen die Auberginen waschen, längs halbieren und aushöhlen. Einen Rand von 1 cm stehen lassen. Auberginenfleisch fein hacken.
Champignons grob hacken, und die Zwiebel fein würfeln. Feta zerbröckeln, Minze in feine Streifen schneiden.
In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Auberginenfleisch dazugeben und 5 Minuten mitdünsten, salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen.
1 EL Butter erhitzen, Champignons dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Ofen auf 200 C vorheizen, und eine Auflaufform mit etwas Öl einfetten. Couscous, Auberginen und Pilze vorsichtig vermengen. Das Ei, Curry, Kümmel, Zitronensaft und Feta sowie ein paar Minzestreifen unter das Gemüse geben.
Die Auberginenhälften in die Form setzen, mit der Couscousmasse füllen. Den restlichen Tomatensaft angießen. Im Ofen 30 Minuten ohne Deckel garen.
Dazu schmeckt Roggenbaguette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Caröchen

Hallo, 30 Minuten haben bei mir absolut nicht ausgereicht. Hatte die Auberginen 45 Minuten im Ofen, bis sie gar waren. Geschmacklich war es ok, aber hat mich nicht so umgehauen, dass ich es nochmal kochen würde.

24.01.2019 08:52
Antworten
Parmigiana

Hallo, habe die Champignons vor den Auberginenwürfeln zur Zwiebel gegeben und so alles in einer Pfanne gebraten. Statt Butter habe ich zum Braten außerdem Olivenöl genommen. Lecker! Danke fürs Einstellen, parmigiana

14.08.2018 18:05
Antworten
Kochi1511

Hallo, ich habe leider keine schöne Auberinge bekommen, daher habe ich eine Zucchini verwendet. Die Füllung ist total lecker, war jedoch für die Zucchini zu viel. Habe dann einfach den restlichen Feta überbacken. Alles in allem ein sehr leckeres Rezept.

14.09.2015 13:36
Antworten
Campine243

Hallo, uns (mir und meiner vegetarischen Freundin) hat das Gericht sehr gut geschmeckt. Normalerweise mache ich gefüllte Auberginen immer mit Hackfleisch, Rosinen und Pinienkernen (türkisch), aber diese vegetarische Variante gefällt mir sehr gut, besonders die Kombi Couscous, Tomat, Pile und Feta. Die Gewürze fand ich auch etwas knapp bemessen (habe zB statt Kümmel Kreuzkümmel verwendet und noch einiges orientalisches mehr), aber ich denke da sollte sowieso jeder nach seinem Geschmack verändern wie er Lust und Vorräte hat ;) Falls er erwünscht ist, hier noch ein Tipp: In einem anderen Rezept werden die halbierten Auberginen auf der Schnittfläche mehrmals diagonal und über kreuz eingeritzt und dann in (viel) olivenöl weichgebraten. Ist zwar etwas fettiger, aber macht es einfacher, sie auszuhöhlen und ich mag das Aroma von gebratenen Auberginen. Danke auf jeden Fall für das Rezept, Liebe Grüße, Mara

22.11.2010 21:13
Antworten
aromatisch

Uns hat es sehr gut geschmeckt! Ich habe etwas anders gewürzt, statt Curry und Kümmel mit Piment, Kreuzkümmel und Koriander. Aber ich habe auch ein Ei hineingeschlagen. Leckeres Gericht!

09.07.2008 18:21
Antworten
CookieUK

Es schmeckt sogar sehr gut - also vielleicht einfach mal ausprobieren?

26.09.2007 10:13
Antworten
xeor

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt indem ich Oregano hinzugefügt habe und die Minze, Eier, Curry sowie den Kümmel weggelassen habe. War sehr lecker! Das Rezept ist so zwar ziemlich anders und italienisch angehaucht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf die hier beschriebene Art richtig schmeckt ;)

25.09.2007 13:17
Antworten
Marie38

Hallo, ich hatte mir mehr erwartet, mir war es zu fade. Das säuerliche war aber gut. Beim nächsten Mal werde ich mehr Zwiebeln und Gewürze, vielleicht Kreuzkümmel und Chilies, dazugeben. Lg, Marie

02.01.2007 14:11
Antworten
jonielady

Das war wirklich sehr lecker! Das Ei hab ich allerdings weggelassen, ging hervorragend auch so. Gruss, Jonie

05.03.2006 17:46
Antworten