einfach
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Resteverwertung
Rind
Schmoren
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reistopf

Schmeckt gewärmt noch besser

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 30.07.2005



Zutaten

für
250 g Hackfleisch, Rind oder gemischt
250 g Lauch, halbe Scheiben
4 Möhre(n), gewürfelt
1 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Dose/n Champignons, Scheiben
250 g Reis, abkochen
1 Tasse/n Wasser
Öl, zum Anbraten
Brühe, 1-2 EL gekörnte
Salz
Pfeffer
Petersilie
Schnittlauch
1 EL Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Hackfleisch krümelig anbraten, bis es Farbe bekommt. Zwiebeln dazu und glasig anbraten. Lauch, Möhren und Champignons hinzufügen, ebenfalls andünsten. Würzen, Wasser angießen und mit geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze so lange köcheln, bis die Möhren gar sind.
Jetzt den abgekochten Reis untermischen und auf kleiner Hitze noch 10 min. mitköcheln, zwischendurch noch einmal umrühren, dabei gehackte Kräuter zugeben.
Vor dem Essen mit der Butter verfeinern.

Das ist so das Grundrezept, wobei ich von unserem Geschmack her immer mehr Fleisch und auch mehr Gemüse nehme bei gleicher Reismenge. Ich spare auch zum Schluss nicht mit der Butter, weil es einfach besser schmeckt.
Wichtig ist auch, dass es sich nicht um eine Suppe handelt. Es sollte also keine Brühe im Topf sein, wenn es fertig ist, sondern eher wie eine Reispfanne.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xciara

deinen reistopf gabs heute bei uns. leider hatte ich nur noch zwei möhren, aber das dürfte nicht den allergrößten unterschied machen. das essen war sehr lecker, relativ schnell gemacht und natürlich günstig. sehr herzhaft, echt gutes herbstessen. bei uns gabs das ganze mit vegetarischem hack, ich habe die pilze auch seperat angebraten, kräftig mit rosmarin gewürzt und zum schluss kurz dazugegeben, so blieben sie herrlich bissfest. am ende habe ich noch etwas rührei dazugegeben, das erschien mir passend, dem war auch so. ich hatte mich spontan dazu entschieden, statt "nur" wasser gemüsebrühe dazuzugeben, das empfehle ich nicht weiter: die gemüsebrühe war zu dominant, der reis und das gemüse hätten "pur" sicher viel besser geschmeckt. das nächste mal dann ganz nach deinem rezept. vielen dank dafür!

06.11.2015 01:45
Antworten
Schröder48

Hallo Bärbel, haben heute zum Mittag Deinen Reistopf ausprobiert und wir waren wirklich begeistert! Habe lediglich die Möhren schön klein geraspelt und Schweinemett anstatt Rinderhack oder gemischtes Hack verwendet; mögen wir halt lieber ;-) Zubereitung schnell und unkompliziert, schön frisch und macht satt :-) Vielen Dank fürs schöne Rezept, gibts gern wieder. LG Der Schröder

24.04.2012 14:27
Antworten
Meirapilot

Bei mir steht die Reispfanne gerade auf dem Herd.Meine Frau freut sich jetzt schon auf das Essen.Probiert haben wir schon reichlich. Sehr lecker !Wenn ich's nicht vergesse lade ich ein Bild hoch. LG Günter

21.04.2006 14:59
Antworten
Lisa50

Hallo Bärbel, dein Reistopfgericht war sehr lecker. Wir haben ihn mit Champignons aus dem Glas zubereitet. Ein kleiner Rest blieb übrig. Den wärmten wir am nächsten Tag. Das schmeckte uns nicht mehr so gut. Bei der nächsten Zubereitung probieren wir ihn mit frischen Champignons. Frisch zubereitet ist der Reistopf absolut empfehlenswert! Liebe Grüße Lisa

05.12.2005 05:35
Antworten
BärbelW

Danke, Nadine, was ich aber vergessen hatte zu erwähnen war, daß man, wenn man einen beschichteten Topf hat, gänzlich auf das Wasser verzichten kann, und daß es weitaus besser schmeckt, wenn man ca. 300 g frische Champignons in einer anderen Pfanne anbrät, würzt und zum Gericht gibt und noch mitköcheln läßt. Liebe Grüße, Bärbel

24.11.2005 00:13
Antworten
Naddel81

Hallo, ich habe den Reistopf gestern ausprobiert. Schmeckte mir sehr gut, schön frisch und war auch schnell zubereitet. Ich habe aber noch zusätzlich mit etwas Curry, Paprika und Zitronenpfeffer gewürzt. War dann etwas schärfer. Wirklich sehr empfehlenswert!!! LG Nadine

03.08.2005 09:47
Antworten