Kinder-Tiramisu mit roter Grütze


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 24.06.2019



Zutaten

für
20 Löffelbiskuits
1 Becher Kakao aus Instantpulver, zum Tränken
250 g Mascarpone
500 g Quark, evtl. fettarmer
200 g H-Sahne
2 Eigelb, sehr frische, möglichst bio
1 Beutel Vanillezucker
100 g Zucker oder Puderzucker
1 kg Rote Grütze nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Zucker und die Eigelbe schaumig rühren. Quark und Mascarpone hinzufügen und gut verrühren. Die Sahne mit 1 - 4 Beutel Vanillezucker steif schlagen und unter die Eiermasse heben.

Die Löffelbiskuits einzeln in den Kakao tauchen und den Boden einer Auflaufform damit belegen. Dann eine Lage von der Creme, wieder eine Lage getränkte Löffelbiskuits und eine Schicht Creme darüber schichten.

Mit einer Schicht roter Grütze abschließen. Die Grütze gebe ich erst vor dem Servieren darüber.

Ich persönlich nutze 250-ml-Weckgläser zum Schichten, da benötigt man pro Glas 2 getränkte Löffelbiskuits und die Creme. Dann beim Schichten im Glas einen etwas über daumenbreiten Rand lassen und kurz vorm Servieren das Glas mit der Grütze randvoll füllen.

Man kann es zwar direkt servieren, allerdings schmeckt es besser, wenn man es 4 – 24 Std. ziehen lässt.

Tipp: Mit dem nicht benötigten Eiweiß kann man Baiser machen und es zusätzlich verzieren.

Außerdem kann man wirklich viel damit variieren, z. B. Obst in die Zwischenschicht einfügen oder für die ganz großen Kinder etwas Alkoholisches beimischen.

Man kann auch das Ei weglassen, aber da wird die Creme m. M. n. nicht ganz so gut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

musashi123

einfach, lecker, gut hatte ich nur für die Enkelkinder gemacht und gedacht ursprünglich kam aber dann bei den Erwachsenen besser an wie das normale Tiramisu. Es sollte besser Familientiramisu heißen dafür gebe ich gerne 5 Sterne Das wird es definitiv öfter geben

11.04.2020 08:32
Antworten
verbrannte_Finger

Leckers Rezept ich habe es aus Bequemlichkeit für alle gemacht allerdings ohne Ei.Es kam so gut an das es das bestimmt bald wieder geben wird,.vor allem so einfach und schnell gemacht.

01.01.2020 07:12
Antworten
Maskaban

Freut mich zu lesen bei uns ist es, in der Zwischenzeit, bei den Erwachsenen genauso beliebt wie bei den Kindern

25.12.2019 14:36
Antworten
sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dieses Tiramisu gab es heute für die Kinder als Dessert zu meinem Heilig Abend Menü. Foto ist unterwegs. Frohe Weihnachten. ⛄❄🌲⭐🍾🎁☃️🎄🌟

24.12.2019 23:41
Antworten