Backen
einfach
Europa
Frankreich
Schnell
Snack
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marlies' französische Apfeltarte

schnell gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.07.2005



Zutaten

für
1 Blätterteig, fertig, rund
4 Eigelb
4 EL Sahne oder Crème fraiche
4 EL Zucker
4 TL Calvados (schmeckt auch mit Rum gut, dann aber nur 2 TL)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zubereitung
Eine Quiche-Form mit 25 cm Durchm. fetten und mit dem Blätterteig auslegen.
Äpfel in Hälften, dann in feine Scheiben schneiden und, wieder als Hälften zusammengesetzt, dicht auf den Boden legen.
Bei 200 ° C ca. 10 min. backen.
Die restlichen Zutaten mischen und über die Tarte gießen, wenn der Teig goldgelb ist. Solange weiterbacken, bis die Eiermasse gestockt ist (ca. 20 min.)
Bei Tisch mit Calvados übergießen und flambieren. Noch heiß essen (schmeckt aber auch ohne Flambieren gut)
Tipp: Die letzte Quiche habe ich mit einem 3/4 Becher Creme fraiche anstatt mit 4 EL Sahne gemacht, was noch viel besser war.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

samu8

Hat sehr toll geschmeckt! Vor allem die Äpfel hatte ien hammer Aroma! Die Tipps mit den Mandelsplittern oben drüber und dem Zimt und Vanillezucker in die Eimasse hab ich auch befolgt und es war super! Flambiert hab ich die Tarte nicht, war trotzdem lecker! Wichtig: Ich würde 80-100 ml Creme Fraiche und nur 3-4 EL Sahne nehmen und auf die Zeiten jeweils min. 5 min draufpacken, obwohls da natürlich auf den Ofen ankommt.

31.07.2008 21:37
Antworten
aromatisch

Super gut! Ich habe Rosinen in Rum quellen lassen und über die Äpfel gestreut. In die Eimasse habe ich Zimt und Vanille gegeben für mehr Aroma. Es hat sehr lecker geschmeckt! Allerdings war mein Boden etwas matschig, kriegt man das auch noch etwas repräsentabler hin? Was habe ich wohl verkehrt gemacht? Für Tipps bin ich dankbar, denn beim nächsten Anlass möchte ich die Tarte gern backen. Sonst könnte man statt Blätterteig vielleicht einen anderen Boden nehmen? Danke!!

24.03.2007 17:42
Antworten
katave

Danke, Bärbel!! Die Tarte ist äußerst lecker und kam bei Familie und Kollegen sehr gut an. Ich habe noch eine Messerspitze Zimt in den Guss gegeben und alles mit Mandelblättchen bestreut. Wird in den nächsten Tagen erneut gebacken. Gruß Katrin

02.10.2006 09:40
Antworten
Floxemann

Hallo Bärbel, die Tarte war unglaublich lecker - die gibt es bald wieder! Danke für das Rezept Liebe Grüße Melanie

30.10.2005 10:17
Antworten
BärbelW

Hallo, ich nehme für solche Sachen immer einen säuerlichen Apfel, meistens Braeburn oder Cox und von der Größe her nicht zu groß, damit die auch durch sind. Durch dieses blättrig schneiden garen sie aber sowieso besser. Liebe Grüße, Bärbel

01.08.2005 15:17
Antworten
malakan-fisch

Hallo BärbelW, welche Sorte Äpfel nimmst du dafür und wie viele? LG vom malakan-fisch

01.08.2005 12:55
Antworten