Asien
Ei
Geflügel
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nasi Goreng mit selbst hergestellter Gewürzpaste und Hähnchenbrustfilet

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 11.06.2019



Zutaten

für

Für die Paste:

2 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Kurkuma
1 Prise(n) Zimt
2 cm Ingwer
1 EL Rohrzucker, braun
1 EL Traubenzucker
2 EL Sojasauce
2 kleine Chilischote(n), rot
4 Prise(n) Salz
1 TL, gestr. Maisstärke
2 EL Haselnussöl
1 TL Koriander
2 TL Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
1 TL Zitronensaft, frisch gepresst
2 TL, gehäuft Tomatenmark
2 Msp. Nelke(n)
1 TL Kardamom
2 TL Currypulver

Für die Marinade:

2 EL Sojasauce
1 EL Rohrzucker, braun
1 EL Traubenzucker
1 Knoblauchzehe(n)
n. B. Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen

Außerdem:

500 g Hähnchenbrust
300 g Langkornreis
2 Paprikaschote(n), rot
2 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
etwas Kokosfett
2 Lauchzwiebel(n)
2 EL Ketjap Manis oder Ketjab Badjak
2 TL Sambal Oelek
175 g Bambusstreifen, ca., aus dem Glas
165 g Mungobohnenkeimlinge, ca., aus dem Glas
etwas Zitronensaft, frisch gepresst
1 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Zuerst den Reis nach Packungsangabe kochen und ganz abkühlen lassen. Der Reis kann auch schon am Vortag gekocht werden (mir schmeckt es besser, wenn er am selben Tag gekocht wurde).

Hähnchenbrustfilet in kleine Stücke schneiden.

Für die Marinade Sojasauce und gepressten Knoblauch mit dem Fleisch vermengen. Ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Dann Pfeffer, Rohrzucker und Traubenzucker darüber streuen, erneut vermischen und nochmal ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Während das Hähnchenbrustfilet mariniert wird, kann man die Gewürzpaste herstellen. Zur Herstellung der Gewürzpaste benötigt man einen Zerkleinerer.

Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und in kleine Viertel teilen. Den Ingwer schälen, davon wird ein dünner etwa 1 cm x 2 cm langer Streifen benötigt. Die Chilies entkernen und klein hacken und die Hälfte einer Zitrone auspressen (den Rest Saft für das Gericht aufheben). Jetzt mit allen anderen Zutaten für die Paste in einen Zerkleinerer geben und pürieren.

Zubereitung des Nasi Goreng:

Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Paprika entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden. Bambusstreifen und Sojakeime abtropfen lassen.
Bei den Lauchzwiebeln die oberen grünen Blätter und Wurzelenden abschneiden und entsorgen. Die Lauchzwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, auch etwas vom Grünen verwenden. Den abgetropften Bambus in feine Streifen schneiden.

In einer Pfanne oder einem Wok Kokosfett stark erhitzen. Die marinierten Hähnchenbruststreifen mit dem Rest Marinade in der Pfanne gut braten, sodass das Fleisch Röstaroma erhält. Kurz bevor das Fleisch fertig ist, die fein gehackte Schalotte und Knoblauchzehe dazugeben und so lange mit anrösten, bis die Schalotte glasig geworden ist. Das Fleisch mit allem aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Dann die Paprika etwas anrösten, sie brauchen am längsten, dann die Lauchzwiebeln dazugeben und mit anrösten. Danach den Bambus und die Sojakeime unter ständigem Rühren dazugeben und etwas mitbraten. Das zur Seite gestellte Hähnchenbrustfilet (mit Zwiebel und Knoblauch) wieder dazugeben und alles gut verrühren. In der Mitte der Pfanne etwas Platz machen, das Ei dort hinein geben und alles ganz zügig vermengen. Das Ei sollte sich im ganzen Gericht wie ein Rührei verteilen. Danach die selbst gemachte Nasi Groeng Gewürzpaste, Ketjap Manis, Sambal Olek und den Rest des Zitronensaftes dazu geben. Alles gut durch rühren und den gekochten Reis nach und nach dazu geben.

Alles zusammen unter gelegentlichem Rühren noch mal erhitzen und etwas durchziehen lassen.
Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.