Dessert
Frucht
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarber-Kompott

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.06.2019



Zutaten

für
1 kg Rhabarber
150 g Zucker
3 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Rhabarber waschen und bei Bedarf schälen, ich schäle gekauften Rhabarber immer. Bei eigenem Rhabarber die unsauberen Stellen herausschneiden.

Den Rhabarber in kleine, ca. 1,5 - 2 cm große Stücke schneiden und in einen Topf geben. Den Zucker und den Vanillezucker über den Rhabarber streuen, umrühren und ca. 45 - 60 Min. ziehen lassen, zwischendurch immer wieder durchmischen, sodass der Zucker den Saft aus dem Rhabarber ziehen kann. Das erspart eine zusätzliche Zugabe von Flüssigkeit.

Nachdem alles schön durchgezogen ist, etwas Saft abnehmen und das Puddingpulver damit anrühren. Den Rhabarber zum Kochen bringen, bis er ganz weich und zerfallen ist, zwischendurch immer wieder durchrühren. Kurz vor dem Aufkochen das angerührte Puddingpulver einrühren und alles bei ständigem Rühren aufkochen lassen. Danach von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Schmeckt sehr lecker auf Grieß, Joghurt, Milchreis und Pudding. Ich nehme das Kompott auch für Kuchen als Unterlage oder ganze Schicht z.B. für Obstkuchen mit Baiser obendrauf.

Man kann auch Zimt nach Geschmack beim Kochen mit einrühren und wer es lieber süßer mag, erhöht nach Bedarf die Zuckermenge auf 200 g.

Ich fülle das Kompott in Gläser ab und stelle sie in den Kühlschrank. Wenn man das Puddingpulver weglässt, kann man es auch einwecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo ich nahm weniger Zucker und nahm auch selbst gemachtes Pudding-Pulver Danke für das Rezept LG Patty

26.06.2019 13:48
Antworten