Griechische Spinatwaffeln mit Tsatsiki


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Für 4 Waffeln von 24cm Durchmesser

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 30.07.2005



Zutaten

für
1 kleine Salatgurke(n)
200 g Spinat, frischer
Salz
100 g Schafskäse
etwas Minze, frische
60 g Butter, weiche
3 EL Olivenöl
300 g Mehl
3 Ei(er)
250 ml Wasser
½ TL Backpulver
300 g Joghurt, griechischer
1 Zehe/n Knoblauch
Pfeffer
Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für das Tsatsiki die Gurke schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Die Gurkenhälften grob raspeln und zugedeckt beiseite stellen.

Den Spinat waschen, putzen und verlesen. Salzwasser zum Kochen bringen und den Spinat darin zusammenfallen lassen. Herausheben, eiskalt abschrecken und abtropfen lassen. Den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken. Die Minze waschen, trocken tupfen und fein hacken.

Die Butter mit Öl und einer Prise Salz schaumig rühren. Die Eier nacheinander unter die Butter-Öl-Masse rühren. Nach und nach das Mehl und das Wasser unter die Eiermasse rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Den Spinat ausdrücken und fein hacken. Mit dem zerbröselten Schafskäse unter die Masse rühren und das Waffeleisen mit etwas Butter ausstreichen. Je 4 bis 5 Esslöffel Teig in das Eisen geben und daraus Waffeln backen. Die fertigen Waffeln nebeneinander auf ein Kuchengitter legen.

Die Gurkenraspel in ein Tuch geben und kräftig ausdrücken, mit dem Jogurt vermengen. Den Knobi schälen und dazupressen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Waffeln mit Sesamsamen bestreuen und mit dem Tsatsiki auf Tellern anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schwobamum

Vielen Dank für das Rezept! Es ist bei uns seit einigen Jahren in der Familie sehr beliebt und die Kinder mögen sogar den Spinat drin. Wir Erwachsenen essen auch gerne dass Tzatziki, die Kinder nehmen einfach Tomatenmark aus der Tube :-)

19.01.2017 10:55
Antworten
Cody3110

Wo kommt denn die Minze rein? In den Waffelteig oder in das Tsatsiki? Ich kann dazu im Rezept leider nichts finden.

07.03.2016 14:03
Antworten
Eleoris

Ich habe heute die Spinatwaffeln gemacht und dafür aufgetauten Blattspinat genommen und bei 2Portionen auch nur 1 Ei. Die Teigbeschaffenheit und dasBackergebnis waren sehr gut, ich habe 4 Waffeln backen können. Geschmacklich waren sie pur auch ganz lecker, der Dip sollte allerdings nicht fehlen denn der macht das ganze schön würzig. Alles in allem ein leckeres, schnell gemachtes Essen. Danke für das Rezept!

26.04.2014 13:28
Antworten
Kunnerla

Hallo, meine Erfahrung nach der Zubereitung: - mit Tiefkühl-Blattspinat funktioniert das Rezept auch wunderbar - bei mir ergaben die angegebenen Mengen 7 Waffeln - das Backpulver mit dem Mehl vermischen, dann gehen die Waffeln schön auf LG, Kunnerla

05.02.2014 20:46
Antworten
stargate88

Hallo samis, mein Sohn hat mir das Rezept eines Tages, vor ca. 8 Monaten, ausgedruckt auf den Tisch. Diese Waffeln hätte er gerne zum Mittag da er voll auf Spinat steht. Mein Fall sind sie nicht aber ihm schmecken sie super. Ich muss sie jetzt einmal im Monat machen. Grüße Ela

23.06.2013 14:27
Antworten
meerjungfrau

Hallo, schmecken die auch kalt? Gruß -meerjungfrau-

04.12.2008 23:19
Antworten
Süggi

Hallo, Super lecker! Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Unser Sohn (13) hatte sogar Puderzucker auf seine Waffeln gepackt und war davon auch ganz angetan. Uns schmeckte die Tzaziki Kombination besser. ;-) Schöne Grüße aus Münster Süggi

22.08.2008 12:23
Antworten
Lilly-Marlen

Hallo ! Habe das Rezept ausprobiert, die Waffeln schmecken sehr gut. Ich habe allerdings die Butter um die Hälfte reduziert! Mit Tzaziki - tolle Kombination! LG Lilly-Marlen

19.06.2007 00:22
Antworten
alina1st

Hallo! Habe die Waffeln auch ausprobiert, bei mir wurden es allerdings mehr Waffeln- dafür wohl kleinere. Hat prima mit dem Tzaziki zusammengepasst und war auch perfekt für einen heißen Sommertag! lg alina

09.06.2007 13:33
Antworten
nsalzi

Hallo, diese Waffeln sind wirklich sehr lecker, wir hatten das letztens. Allerdings wurden sie in meinem Rezept (identisch mit diesem) als Türkische Waffeln bezeichnet. Aber egal wos herkommt: schmeckt super! LG Nsalzi

06.04.2006 08:40
Antworten