Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2019
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 16 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.11.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
  Für die Sauce:
1 Pck. Rote Bete, ca. 500 g, vorgekocht
500 ml Rote Bete-Saft, bio
4 EL Rapsöl
5 Zehe/n Knoblauch, sehr fein gehackt
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 große Chilischote(n) (Chipotle), getrocknete
1 EL Tomatenmark
  Zum Würzen:
1/2 TL Flüssigrauch (Liquid Smoke Hickory)
1 EL, gehäuft Meersalz
3 EL, gehäuft Rohrzucker, brauner
1 EL Ahornsirup
1 EL Zitronensaft
 n. B. Gemüsebrühe, klare
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Pfeffer, schwarzer
1/2 TL Zimtpulver
1/2 TL Korianderpulver
1/2 TL Pimentpulver
1 TL Kreuzkümmelpulver
1 TL Currypulver
1 Stück(e) Ingwer, bio, haselnussgroß, mit Schale fein gehackt
 n. B. Salz und Pfeffer
  Zucker
 etwas Olivenöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Im weiten hohen Topf das Olivenöl auf dreiviertel Hitze bringen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig andünsten und das Tomatenmark zugeben. Kurz unter Rühren anschwitzen. Jetzt mit ca. 50 ml Gemüsebrühe ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Rote Bete in groben Würfeln und den Rote Bete Saft zugeben. Einmal kurz aufwallen lassen. Jetzt kommen alle weiteren Zutaten gemäß Liste hinzu. Alles gut unterrühren.

Im offenen Topf alles bei 1/3 Hitze für ca. 1,5 bis 2 Stunden köcheln lassen. Öfters umrühren und wenn die Sauce zu dick wird, wieder etwas Gemüsebrühe zugeben. Man würzt und verdickt die Sauce durch einkochen. So verbinden sich die Aromen zu einem Gesamtkunstwerk.

Danach kommt der Pürierstab zum Einsatz. Den Topfinhalt wirklich lange und ausgiebig auf hoher Stufe pürieren. Danach durch ein feines Sieb in einen neuen Topf passieren. Jetzt ist es an der Zeit, zu probieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschließend abzuschmecken. Wem jetzt noch etwas Säure fehlt, gibt man noch etwas Zitronensaft dazu, bis es passt.

Jetzt muss nur noch die Konsistenz eingestellt werden. Ist der Ketchup für den persönlichen Geschmack noch etwas zu dünn, einfach unter gelegentlichem Rühren noch etwas einkochen lassen. Ist er zu dick, mit etwas Gemüsebrühe auf das Idealmaß einstellen.

Ist die perfekte Konsistenz erreicht, noch einen guten Schuss Olivenöl mit dem Schneebesen unterrühren. Das verleiht der Sauce noch einen sehr schönen Glanz.

Anmerkung: Die Gewürze und deren Anteile sind kein Evangelium. Die Sauce ist sehr flexibel und jeder sollte mit seinen Liebsgewürzen unbedingt experimentieren.
Das Liquid Smoke kriegt man im Internet, genauso wie die Chipotle Chili. Beides sollte eigentlich in keinem Grillerhaushalt fehlen.