Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.05.2019
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 17 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
160 Beiträge (ø0,06/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
300 g Hühnerbrust, frisch oder TK
140 g chinesische Eiernudeln (Bakmi)
Limone(n)
  Für die Marinade:
3 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
1 kleiner Chilischote(n), grün, frisch oder TK, (ersatzweise 1 Prise Cayenne-Pfeffer)
3 EL Süß-sauer-scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3 (s. meine Rezepte i.d. Datenbank)
2 EL Sojasauce (Kecap Tim Ikan 2, siehe meine Rezepte i.d. Datenbank)
2 EL Limonensaft
1 TL, gestr. Hühnerbrühe, gekörnte (Kraftbouillon)
  Für den Teig:
6 EL Weizenmehl
2 EL Tapiokamehl
1 Prise(n) Hühnerbrühe, gekörnte (Kraftbouillon)
2 EL Limonensaft, frisch
5 EL Kokoswasser
  Für das Gemüse: (Cap Cay)
1 kleine Karotte(n)
16  Zuckerschote(n), grün, frisch
2 m.-große Tomate(n), vollreif
2 Stängel Kailan (Chinesischer Brokkoli)
Peperoni, rot, lang, mild
40 g Mungobohnenkeimlinge
2 EL Sonnenblumenöl
  Für die Sauce:
100 g Kokoswasser (Asiashop, Getränke)
2 EL Orangensaft
2 EL Limonensaft
2 EL Süß-sauer-scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3 (s. meine Rezepte i.d. Datenbank)
1 TL, gestr. Hühnerbrühe, gekörnte (Kraftbouillon)
1 TL Tapiokamehl
1 EL Reiswein (Arak Masak)
1 EL Sesamöl, hell
  Zum Frittieren:
1 1/2 Liter Frittieröl (vorzugsweise Erdnussöl, raffiniertes)
  Zum Garnieren:
 n. B. Limone(n) (Abschnitte)
 n. B. Blüten und Blätter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Limonen waschen und rechts und links vom Stielansatz längs je ein Stück abschneiden. Die Abschnitte entkernen und 2 davon zum Garnieren bereithalten. Die restlichen von Hand auspressen. Die leeren Abschnitte und die Mittelteile verwerfen, sie enthalten Bitterstoffe.

Die Hühnerbrust in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Für die Marinade die Knoblauchzehen durchpressen, den Chili waschen und quer in dünne Scheiben schneiden. Die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Alle Zutaten für die Marinade mischen und die Hühnerfleischwürfel damit 1 Stunde bei Raumtemperatur marinieren.

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen zu einem träg-flüssigen Teig verarbeiten und 40 Minuten abgedeckt reifen lassen.

Für das Cap Cay die Karotte waschen, schälen und mit einem Wellhobel in ca. 3 mm dicke Scheiben hobeln. Die Zuckerschoten waschen, an beiden Enden kappen und dabei die Fäden auf beiden Seiten abziehen. Größere Schoten quer halbieren, kleinere belassen. Bei den Tomaten die Stiele entfernen, die Tomaten häuten, vierteln und entkernen. Die Viertel längs halbieren. Beim Kai-lan die Blätter vom Stiel abtrennen. Den holzigen Stiel verwerfen. Die dünnen Blattstiele entlang der Mittelrippe von den Blättern trennen und quer in ca. 4 cm breite Röllchen schneiden. Große Blätter quer halbieren. Blätter und Stielröllchen getrennt aufbewahren. Die rote Peperoni entstielen, waschen, längs halbieren, die Körner und die Scheidewände entfernen und die Schotenhälften diagonal in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Mungobohnenkeimlinge im Sieb abbrausen, trocken schütteln, verlesen und als Ganzes verwenden.

Die Speisestärke mit dem Reiswein zu einer glatten Sauce verrühren und unter Rühren die restlichen Zutaten für die Sauce zufügen und bereit halten.

Die Nudeln abwiegen und in reichlich Wasser 1 Minute lang einweichen. Abseihen, gut abtropfen lassen und auf einem frischen Geschirrtuch ausbreiten. Die Hühnerwürfel abseihen und zwischen Küchenpapier etwas trocknen.

Das Frittieröl auf 170 Grad erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem hölzernen Kochlöffelstiel, den man in das Frittieröl taucht, kleine Bläschen aufsteigen. Die jetzt elastischen Bakmi in 2 Portionen zerlegen. In einem Sieb auslegen und ein Nest bilden. Mit einem 2. Sieb abdecken, so dass die Form erhalten bleibt. Ins heiße Frittieröl halten und ca. 20 Sekunden knusprig frittieren. NICHT braun frittieren! Sofort aus dem Öl nehmen, abtropfen lassen und auf einen Servierteller geben und die 2. Portion ebenso zum Nest frittieren.

Das Frittieröl auf 180 Grad erhitzen. Die Hühnerwürfel durch den Teig ziehen und portionsweise hellbraun frittieren. Abtropfen lassen und in die Nudelnester geben.

Für das Cap Cay das Sonnenblumenöl im Wok erhitzen, Die Karotten zugeben und ½ Minute pfannenrühren. Die Zuckerschoten zusammen mit den Kailanstängeln und den Peperonistücken zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Die Tomaten zugeben, kurz pfannenrühren, dann die Mungokeimlinge zufügen und wieder ½ Minute pfannenrühren. Mit der Sauce ablöschen, die Kailanblätter zufügen und kurz mischen. Die festen Bestandteile des Cap Cay neben den Nudelnestern platzieren und die Sauce über die Hühnerstücke geben. Garnieren und sofort servieren.