Japanisches Tamagoyaki-Sandwich


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

beliebtestes japanisches Street-Food-Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 16.05.2019



Zutaten

für
4 Ei(er), bio
2 EL Mirin
1 TL Sojasauce, hell
½ TL Zucker
3 EL Brühe (japanische Dashibrühe) oder Hühnerbrühe
n. B. Pflanzenöl, neutral
4 Scheibe/n Sandwichtoast, hell
4 EL, gehäuft Mayonnaise, z.B. japanische
2 EL, gehäuft Thunfisch (Katsuobushi - getrocknete und geräucherte Flocken vom Bonito-Thunfisch), z.B. Asialaden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Als Kochwerkzeuge benötigen wir noch eine rechteckige Pfanne, ein paar Ess-Stäbchen, einen Pfannenwender, einen Silikon-Backpinsel und ein scharfes Messer.

In eine Rührschüssel werden die Eier, der Mirin, die Sojasauce, der Zucker und die Brühe gegeben und ausgiebig mit dem Schneebesen verschlagen.

Meine Pfanne ist viereckig und hat ca. 15 x 15 cm. Bei runden Pfannen ist das Braten etwas tricky, aber machbar.

Die beschichtete Pfanne wird jetzt mit dem Backpinsel mit dem Öl ausgestrichen und auf halbe Hitze gebracht. Jetzt ein Viertel der Eimasse hineingeben und stocken lassen. Mit dem Stäbchen gern am Anfang etwas in der Eimasse rühren und vor allem eventuelle Blasen damit kaputt machen. Wenn das Ei durchgestockt ist, mit dem Pfannenwender einmal außen herum das Ei von der Pfanne lösen und dann einmal in der Mitte überklappen. Den freien Teil der Pfanne jetzt wieder mit Öl auspinseln und das Omelette auf die gepinselte Seit rutschen lassen. Jetzt die andere Seite mit Öl auspinseln und das zweite Viertel Eimasse dorthin gießen. Mit den Stäbchen oder dem Pfannenwender das schon gestockte Omelette leicht abheben und mit leicht schräg gehaltener Pfanne etwas von der Eimasse darunter laufen lassen. Dann die neue Eimasse durchstocken lassen und dann wieder in der Mitte übereinander klappen lassen. Wichtig ist, dass das Ei nicht zu viel Farbe nimmt und einfach sonnengelb bleibt. Jetzt noch zweimal pinseln, schieben, anheben, überklappen und als Abschluss am Rand der Pfanne mit dem Wender kurz andrücken und in Form bringen. Jetzt das Ei vorsichtig aus der Pfanne auf einen Teller geben, zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Wenn das Tamagoyaki abgekühlt ist, dieses in zwei gleich große Stücke teilen. Jetzt mit dem scharfen Messer die Sandwichscheiben so entrinden, dass die Scheiben die gleiche Größe wie das Omelette haben. Jede Sandwichscheibe mit einem Löffel Mayonnaise gleichmäßig bestreichen und auf jeweils eine Seite die Thunfischflocken gleichmäßig verteilen. Darauf kommt jetzt das Omelette und dann noch die jeweils zweite Sandwichscheibe mit Mayonnaise obendrauf.

Tipps:
Es gibt spezielle Tamagoyaki-Pfannen übers Internet für relativ wenig Geld zu kaufen. Die sind rechteckig, antihaftbeschichtet und haben eine abgerundete Kante fürs Wenden. Wenn man das Sandwich (oder auch nur das Omelette) mag, ist das eine lohnende Ausgabe.

Das Katsuobushi sind getrocknete und leicht geräucherte Flocken vom Bonito-Thunfisch. Bekommt man im guten Asiashop oder übers Internet ganz leicht. Wer keinen Fisch mag, lässt ihn einfach weg. Wer Fisch mag, wird ihn zum Sandwich lieben. Wenn man die Tüte öffnet, riecht es im ersten Moment wie Futter für Aquarienfische, aber das gibt sich und er ist fantastisch und ganz leicht im Aroma auf dem Sandwich.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.