Gegrillte Entenspieße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 28.07.2005



Zutaten

für
2 Stück(e) Entenbrust (je 350 - 400 g)
1 Ananas
3 Paprikaschote(n), rot
2 Zwiebel(n)
Olivenöl
Pfeffer, schwarz aus der Mühle
Salz
Gewürzmischung (Chinagewürz)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Entenbrüste kalt abspülen und mit Küchenkrepp gründlich trocken tupfen. Haut und Fett entfernen und das Fleisch in Würfel von ca. 2-3 cm Kantenlänge schneiden.

Paprikas teilen, putzen, Kerne entfernen, waschen und in zum Fleisch passend große Stücke schneiden.
Ananas in 2-3 cm breite Scheiben schneiden, schälen, Mittelstrunk entfernen und ebenfalls in passend große Würfel schneiden.
Zwiebeln schälen, vierteln und die einzelnen halbrunden Elemente herausdrücken.

Entenbruststücke abwechselnd mit den Zwiebel-, Paprika-, Ananas-, Zwiebel- und wieder mit Entenbruststücken aufspießen.

Olivenöl mit Chinagewürz, Pfeffer und Salz vermischen und die Spieße bestreichen. In ca. 10 Minuten unter mehrmaligem Drehen knusprig grillen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Grill-Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

28.08.2017 15:22
Antworten
ciperine

Ganz feine Grillspieße, einmal anders. Das Fleisch war perfekt, entgegen meiner Befürchtungen überhaupt nicht trocken und zäh. Wenn man sie nicht zu lange grillt, ist das Fleisch durch und trotzdem zart. Die Haut habe ich komplett entfernt, eingefroren und werde sie bei Gelegenheit würfeln, ausbraten und als Croutons für andere Gerichte verwenden. Auch das ausgebratene fett kann man dann weiter verwenden. Es muss nichts weg geworfen werden. VG Ciperine

06.06.2017 13:07
Antworten
zickentoni

Hej, hej, ich liebe Ananas vom Grill und Grillspieße. Gute Voraussetzungen für dieses Rezept :-) Fazit: eine besonders leckere Kombi!! Vielen Dank für die Anregung. Zickentoni

21.08.2010 15:19
Antworten
hehexe

Diese Spieße sind wunderbar lecker. Es tat mir in der Seele weh die "Kruste" weg schneiden zu müssen, aber sie waren doch super lecker.

28.10.2007 23:26
Antworten
hütes

ich habe die Spieße bereits mehrfach gegrillt. Diese zum Ende mit etwa Honig beträufeln, macht sie besonders lecker. Gruß hütes

15.12.2006 23:32
Antworten
schrat

Hallo frogconsult, ich habe das meiste Fett deshalb weggeschnitten, weil es sonst reichlich in die Glut tropft und die Kohle zu brennen anfängt. Damit hättest du die kleinen Würfelchen sehr schnell schwarz gegrillt. Aber versuche es ruhig. LG Schrat

22.09.2005 14:35
Antworten
frogconsult

Frage: Muss denn die Haut unbedingt weg ? Ich befürchte das Fleisch könnte austrocknen. Und außerdem liebe ich das Knusprige beim Grillen. Ich denke ich werde beide Möglichkeiten ausprobieren. Sonst ist das sicher seeeehr lecker. Grüße frogconsult

22.09.2005 14:27
Antworten