Brust vom Kapaun in Calvadosrahm mit Äpfeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 28.07.2005



Zutaten

für
2 Hähnchenbrüste vom Kapaun - ersatzweise Hähnchenbrust
4 Äpfel, säuerliche
⅛ Liter Calvados
etwas Butter, zum Anbraten
1 Becher Schmand
etwas Hühnerbrühe
etwas Zucker, braun
Salz und Pfeffer, weißer aus der Mühle
Chilischote(n), gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
In einem großen Schmortopf das Fleisch ganz langsam in der Butter anbraten. Wirklich dabei viel Zeit lassen. Wenn die Butter braun wird, muss man sie nämlich weggießen! Wenn das Fleisch leichte Bräune annimmt, den Calvados obenauf gießen und mit einem langen Stabfeuerzeug flambieren.
Wenn die Flammen aus sind - das kann schon mal eine Minute dauern - die kleingeschnittenen Äpfel dazugeben, Hühnerbrühe angießen, etwas braunen Zucker aufstreuen, den Becher Schmand dazugeben (etwas verstreichen) und zugedeckt in den auf 200° C vorgeheizten Ofen geben. Nach 20 Minuten das Fleisch aus dem Topf nehmen, in Alufolie wickeln und zum "Ausruhen" in den ausgeschalteten Ofen legen. Den Topf wieder auf den Herd stellen und die Flüssigkeit bei starker Hitze reduzieren lassen, bis man eine sämige Soße erhält. Mit Salz, Pfeffer und etwas Chili würzen.
Die Soße mit den Apfelstücken auf Tellern anrichten und das Fleisch in dünnen Tranchen geschnitten obenauf legen.

Dazu passt sehr gut Apfelrotkohl.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kitty-lou

5 sterne und 1000 dank für die perfekte hauptspeise meines geburtstagsdinners! 14 bäuche wurden mit dieser köstlichkeit gefüllt und alle waren sie rundum satt, zufrieden und seelengestreichelt! habe alles nach rezept zubereitet. nur rotkohl gab es nicht dazu, sondern hausgemachte tagliatelle, gut gewürzt und in heißer butter gebraten. einfach & herrlich!

05.10.2011 08:24
Antworten
Goldklos

Hhmm, war echt lecker! Leider musste ich aus Ermangelung diverser Sachen einiges anders machen. Z. B. gab es nur Putenschnitzel, diese wurde schön langsam in Butter gebraten, für 20 Min. im Ofen waren sie zu dünn. Sie wären definitiv ausgetrocknet. Statt 4 Äpfeln habe ich nur zwei genommen, hat uns ausgereicht. Calvados war da, auch Brühe, Schmand und brauner Zucker. Also alles im Prinzip wie angegeben, aber doch ein wenig anders. Abgeschmeckt habe ich noch mit einem Rest Apfelmus. Auch der Rotkohl passte gut dazu. Mein Mann wünschte sich dazu noch Kartoffeln und so passte es auch wirklich gut. Alles in allem war es wie gesagt: Leckerschmecker! Besten Gruß Regina

08.07.2007 20:56
Antworten