Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.05.2019
gespeichert: 14 (3)*
gedruckt: 75 (24)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.12.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Drillinge
3 kleine Zucchini, gelb oder grün
Spitzpaprika, rote
500 g Cherrytomate(n), schön klein und süß
300 g Champignons, braun
3 kleine Pak Choi
1 Bund Lauchzwiebel(n)
2 große Zwiebel(n)
Peperoni, milde
Zitrone(n)
1 Pck. Schafskäse
6 Zehe/n Knoblauch
250 ml Olivenöl, gutes
100 g Pecorino, gerieben
1 EL, gehäuft Senf, scharfer
2 TL, gehäuft Rosmarin, gerebelt oder frisch
1 TL Thymian, gerebelt oder frisch
1 TL, gehäuft Pfeffer, geschrotet
1 TL, gehäuft Basilikum, gerebelt oder frisch
1 TL, gehäuft Chiliflocken
2 TL, gehäuft Gemüsebrühe, instant
  Rosmarin und Thymian, frischer (Garnitur)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst möchte ich festhalten, dass natürlich einzelne Komponenten nach Geschmack & Vorlieben gewählt werden können. Es geht natürlich auch ohne Lauchzwiebeln oder mit Auberginen, das bestimmt der persönliche Geschmack, mir und meinen Gästen schmeckt es so, auch wenn Pak Choi wenig mediterran ist. Also bitte fühlt euch frei in der Zusammenstellung der Gemüse, ebenso in dem Würzgrad der Marinade.

Die Kartoffeln (kleine Drillinge mit Schale) sollten vorgekocht werden, nicht bis sie verzehrfertig weich, aber schon angegart sind. So verhindern wir, dass diese später im Ofen nicht gar werden.
Die Gemüse (Paprika, Zucchini, Pilze, Frühlingszwiebeln, Pak Choi) in mundgerechte und nicht zu kleine Stücke schneiden (siehe Bilder), dabei die Frühlingszwiebeln feiner schneiden. Eine der Zwiebeln ebenfalls schälen und längs in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden, diese dann halbieren, sodass die Zwiebel in Halbringe zerfällt (die Form ist dabei eigentlich auch egal, aber die Größe sollte in etwa hinkommen). Alles in eine große Schüssel geben. Tipp: Während dieser Vorbereitungen ist ausreichend Zeit, die Kartoffeln anzugaren.

Für die Marinade benötigen wir einen elektrischen Hacker (so ein Gerät mit rotierendem Messer). In den Hackbecher das Olivenöl, die übrige Zwiebel, den Knoblauch den Senf, den Pecorino sowie alle genannten Gewürze geben. Jetzt ordentlich durchmixen, dabei sollte eine Emulsion, also eine senfartige Paste entstehen. Falls die ganze Sache zu pastös wird, einfach mehr Öl angießen. Man kann hierbei frische Kräuter verwenden oder komplett auf getrocknete Kräuter zurückgreifen, aber keine Pulver nutzen.

In einer ausreichend großen Schüssel die Gemüse mit der Marinade vermengen, sodass alles komplett benetzt ist. Das sieht dann noch etwas sehr nach "zu viel Marinade" aus, jetzt kommen aber ja noch die Kartoffeln dazu und werden ebenfalls vermengt, ohne sie zu zerdrücken. Im gleichen Arbeitsgang gesellen sich die Cherrytomaten dazu, diese kann man nach Geschmack beim Zugeben leicht zerdrücken, dann erzeugt der austretende Saft am Ende eine dünnere Sauce. Alles sehr gut vermengen und dann in eine Auflaufform geben. Die Schichtdicke dabei sollte nicht zu groß sein, damit auch das Gemüse "in der zweiten Reihe" eine Chance hat, braun zu werden.

Nun auf dem marinierten Gemüsebett die Peperoni und den Schafskäse verteilen, dabei den Schafskäse in maximal würfelgroße Stücke zerbröseln. Hier solltet ihr euch und euren Gästen einen Gefallen tun und auch richtigen Schafskäse und nicht irgendeinen "Weißkäse" aus Kuhmilch verwenden. Nun Scheiben aus einer halben Zitrone schneiden und auflegen, den Saft der anderen Hälfte über das Gemüse träufeln. Nach Geschmack kann man den Schafskäse nun nochmal mit einigen Chiliflocken oder Pfeffer bestreuen. Nicht nur als Garnitur, sondern auch für noch mehr Geschmack, frischen Rosmarin und Thymian auf das Gemüse geben. Diesen dann vor Verzehr entfernen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene bei 180 °C (Umluft oder Ober-/Unterhitze) braten, bis sich an den Ecken des Schafskäses bräunliche Stellen zeigen (ca. 30 - 40 Minuten). Das hängt aber auch vom persönlichen Geschmack ab, ich mag es mit leichten Röststoffen, wer das Ganze lieber schnell und gut gar (nicht mehr bissfest) haben möchte, sollte es ca. 20 min abgedeckt garen.