Hauptspeise
Rind
Suppe
klar
Basisrezepte
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Gute alte Rinderbrühe

kräftige Rinderbrühe

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
bei 213 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 27.11.2005 48 kcal



Zutaten

für
2 Beinscheibe(n) vom Rind
500 g Suppenfleisch
3 Markknochen
2 Stück(e) Ochsenschwanz à 5 - 6 cm
2 Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
125 g Knollensellerie
2 Möhre(n)
1 Bund Petersilie
2 Lorbeerblätter
20 Pfefferkörner
10 Pimentkörner
½ TL Thymian, getrocknet
Salz
2 Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Zwiebeln halbieren. Einen großen Suppentopf ohne Fett erhitzen. Zwiebelhälften mit den Schnittflächen nach unten in den Topf geben und rösten, bis sie braun sind. Dann Knochen, Ochsenschwanz, Beinscheiben und Suppenfleisch einschichten. Gemüse klein schneiden und darüber verteilen. Mit Wasser auffüllen. Gewürze und Salz dazu.
30 Minuten im offenem Topf kochen lassen, dabei wiederholt den sich bildenden Schaum abschöpfen. Das Fleisch sollte von Wasser bedeckt sein. Wenn nötig, etwas heißes Wasser hinzugießen. Das Fleisch dann zugedeckt bei schwacher Hitze 1 weitere Stunde leicht kochen lassen.
30 Minuten vor Ende der Garzeit das Fleisch aus der Brühe nehmen, die Brühe durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen und das gekochte Gemüse mit einem Löffelrücken leicht ausdrücken, sodass der Gemüsesaft in die Brühe gelangt.
Die Suppe heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kecker80

Hallo, ich habe mal eine Frage. Im Rezept steht, dass das Fleisch nach dem Abseihen eine weitere Stunde bei kleinster Hitze gekocht und 30 Min. vor Ablauf der Garzeit herausgenommen werden soll. Dann kocht es doch nur noch 30 Minuten, oder? Lasse ich es dann eine Stunde drin und koche Gemüse und Gewürze ohne Fleisch noch eine halbe Stunde weiter? Sorry, stehe auf dem (Brat-)Schlauch ;)

13.03.2020 12:39
Antworten
Sonnily

das Suppenfleisch (in dünnen Scheiben) essen wir noch warm mit Preiselbeeren und/oder Kren, Salz und Pfeffer. Dazu frisches Brot. Kalt: klein geschnippelt, mit Zwiebeln und sauer mit Essig und Öl angemacht. Und falls vorhanden: Semmelknödel oder Speckknödel dazu mit rein. Die leckere Brühe essen wir übrigens auch. 😁

21.11.2019 15:35
Antworten
Babsi0210

kann ich auch nur das Suppenfleisch nehmen?

20.11.2019 21:13
Antworten
dansolo10

Ja, das ist kein Problem. Wird dann halt nur nicht so lecker.

04.02.2020 08:23
Antworten
Cenk89

Tolles Rezept! 2 Fragen schwirren mir im Kopf herum. Der letzte Absatz, 30min.vor Ende der Garzeit das Fleisch aus der Brühe herausnehmen und die Brühe mit dem Gemüse durch ein Sieb drücken. 1. Was kocht man nun die restlichen 30min.? 2.Verwendet man (ihr) das Fleisch weiter oder schmeisst ihr es weg?

14.11.2019 00:38
Antworten
insider

Hallo sonnenvogel, freut mich, dass meine Suppe Dir zusagt. Endlich mal jemand der meine Rinderbrühe kommentiert. Wäre schön, wenn Du Dich nochmal meldest, wie sie Dir geschmeckt hat. Gruß Eva

27.11.2005 18:35
Antworten
sonnenvogel

Genau danach habe ich gesucht. Die Gewürze sind super abgestimmt zur Suppe (endlich mal keine 0-8-15-Rinderbrühe). Sie duftet wunderbar und schmeckt auch so, eben wie bei Oma. Danke

27.11.2005 13:50
Antworten
Bond008

Die Gewürze baer doch erst nach dem "entschäumen" dazu geben, sonst schöpft sie evtl mit dem Schaum ab.Sie schwimmen nämlich oben :-)

05.01.2013 08:15
Antworten
steffenhxxl

Tip: Die Gewürze in ein Teefilter geben, diesen zubinden. Dan kann man die Gewürze am Schluß einfach aus der Brühe nehmen.

14.09.2013 13:40
Antworten
cabasse

Richtig bemerkt. Auch sollte das Fleisch im kalten Wasser langsam erwärmt werden. So können sich die Aromen besser aus dem Fleisch lösen.

10.12.2018 10:31
Antworten