Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.05.2019
gespeichert: 4 (1)*
gedruckt: 28 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.04.2009
4.245 Beiträge (ø1,13/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
200 g Bohnen, rote, getrocknet
200 ml Rotwein
Schweinefuß, blanchiert, evtl.
1 große Zwiebel(n)
Nelke(n)
Zimtstange(n)
2 EL Gänseschmalz oder Schweineschmalz
Zwiebel(n), fein gehackt
Karotte(n), gehackt
500 g Schweinenacken oder Schulter
120 g Speck, fetter
Knoblauchzehe(n)
4 Stängel Petersilie
Lorbeerblatt
1/2 TL Thymian, getrocknet
250 g Karotte(n)
2 EL Butter
1 Prise(n) Zucker
  Salz und Pfeffer
2 EL Armagnac
  Olivenöl
  Rotweinessig
1 TL Petersilie, gehackt
1/2 TL Knoblauch, gehackt

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Std. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die getrockneten Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen.

Am nächsten Tag abgießen und mit dem Rotwein zum Kochen aufsetzen. Soviel Wasser zugeben, dass die Bohnen ungefähr drei Zentimeter bedeckt sind. Sobald die Flüssigkeit kocht, die Zimtstange, die halbierte und mit Nelken gespickte Zwiebel und den blanchierten Schweinefuß zugeben.

Währenddessen die gehackte Zwiebel und Karotte im Schmalz anschwitzen. Den Schweinenacken in fünf bis sechs große Stücke zerteilen und mit in die Pfanne geben. Von allen Seiten anbräunen und dann zu den Bohnen geben.

Den fetten Speck würfeln und mit dem Lorbeerblatt, dem Knoblauch, Thymian und Petersilie mit dem Stabmixer pürieren. Die Fettmischung ebenfalls hinzugeben.

Das Bohnengulasch ungefähr zwei Stunden abgedeckt simmern lassen, bis die Bohnen beginnen weich zu werden. Durch den beigegebenen Rotwein verlängert sich die Kochzeit, die Bohnen werden aber aromatischer.

Anschließend den Deckel abnehmen und mindestens eine weitere Stunde einkochen lassen. Es sollte nur noch wenig Flüssigkeit mit einer schon dicklichen Konsistenz übrig bleiben.

Den Schweinefuß herausnehmen, abkühlen lassen, das Fleisch würfeln und zurück in den Topf geben. Die Zimtstange und die gespickten Zwiebelhälften entfernen. An diesem Punkt kann man das Kochen problemlos unterbrechen und braucht nur noch eine halbe Stunde zur Fertigstellung.

Als letztes die Karotten zu schälen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Esslöffel Butter fünf Minuten auf kleiner Flamme schmoren. Den Deckel abnehmen, den Zucker einstreuen, den zweiten Löffel Butter zugeben und die Möhrenscheiben auf höherer Flamme leicht karamellisieren lassen.

Die Karotten unter den Eintopf mischen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ohne Deckel eine halbe Stunde garen. Kurz vor dem Servieren den Armagnac untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In tiefen Tellern servieren. Dabei jeweils etwas Olivenöl und Rotweinessig auftröpfeln und mit gehacktem Knoblauch und Petersilie bestreuen.