Krautkrapfen Schwäbischer Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 22.05.2019



Zutaten

für

Für den Teig:

6 Ei(er)
600 g Mehl
1 ½ EL Öl
1 ½ EL Wasser

Für die Füllung:

1.500 g Sauerkraut
750 g Speckwürfel
2 Zwiebel(n)
2 Lorbeerblätter
n. B. Kümmel
etwas Wasser

Außerdem:

etwas Mehl zum Ausrollen des Teigs
etwas Butterschmalz
etwas Gemüsebrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Für den Nudelteig aus den Eiern, dem Mehl, dem Öl und dem Wasser mit dem Knethaken oder klassisch mit der Hand einen festen und ziemlich trockenen Nudelteig kneten. Diesen mindestens eine halbe Stunde abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Inzwischen für die Füllung das Sauerkraut mindestens eine halbe Stunde auf kleiner Stufe weich kochen. Dabei gerne etwas Wasser dazugeben, damit genügend Flüssigkeit für später vorhanden ist.

Die Speckwürfel in einer Pfanne in etwas Butterschmalz auslassen. Die Zwiebeln würfeln und zusammen mit dem Speck glasig dünsten. Die Lorbeerblätter und das Sauerkraut dazugeben, vermischen und zusammen nochmal eine halbe Stunde auf kleiner Stufe vor sich hin ziehen lassen. Dadurch wird das Kraut schön weich und der Geschmack der Speck-Zwiebelmischung zieht schön in das Kraut. Wer möchte kann noch etwas Kümmel zugeben.

Die Füllung etwas auskühlen und in einem Sieb abtropfen lassen, um die Flüssigkeit herauszubekommen. Dadurch weicht der Nudelteig später nicht durch. Die Flüssigkeit auffangen.

Den Nudelteig in zwei Teile teilen und jedes Teil mit etwas Mehl zu einem großen Rechteck ziemlich dünn ausrollen, jedoch nicht zu dünn, sonst reißt der Teig später womöglich. Den ausgerollten Nudelteig auf ein Geschirrtuch legen und jeweils die Hälfte der Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Dabei den oberen Rand frei lassen und diesen mit etwas Wasser bestreichen. Den Teig von unten her aufrollen, damit eine lange Rolle entsteht und diese in etwa 4 cm breite Stücke schneiden.

In zwei Pfannen etwas Butterschmalz schmelzen zerlassen und in die nur lauwarmen Pfannen die Stücke mit der Schnittkante nach unten in die Pfanne setzen. Die Stücke nicht zu dicht stellen, sonst kleben die Krautkrapfen beim Kochen zusammen. Die beiden Pfannen mit der Flüssigkeit vom Kraut und ggf. etwas Gemüsebrühe auffüllen, bis die Krautkrapfen zu 2/3 in der Flüssigkeit stehen. Den Deckel darauflegen und die Krautkrapfen so lange leise kochen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen bzw. verdampft ist. Das dauert etwa 15 - 20 Minuten.

Zum Abschluss die einzelnen Krautkrapfen von allen Seiten in Butterschmalz braten. Am Besten mit den Schnittseiten anfangen, dadurch werden die Stücke stabiler.

Dazu schmeckt Salat.

Tipp: Wer möchte, kann noch etwas braune Bratensoße dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.