Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.05.2019
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 26 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.06.2015
2.958 Beiträge (ø2,02/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
250 g Basmatireis
2 EL Erdnussöl
80 g Cashewnüsse
500 g Hackfleisch, gemischt
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Möhre(n)
300 ml Gemüsebrühe
Frühlingszwiebel(n)
4 EL Sojasauce, helle
3 TL, gehäuft Currypulver
  Salz und Pfeffer
 evtl. Chilipulver
1 Becher Crème fraîche, ca. 150 g

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis im Reiskocher oder Kochtopf quellen lassen. Auf die Seite stellen. Der Reis kommt erst ganz zum Schluss dazu.

Die Zwiebel schälen und in kleinere Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die
Möhren säubern und schälen, jeweils in 3 Stücke teilen und aus diesen Stücken dünne Stifte schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Streifen schneiden, etwas vom Grün zurücklegen zum Garnieren.

Etwas Erdnussöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und darin die Cashewnüsse rösten. Aufpassen, damit sie nicht zu dunkel werden. Aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenkrepp entfetten, abkühlen lassen und in kleinere Stücke hacken. Auf einem Teller beiseitestellen.

Das restliche Erdnussöl erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten. Zwiebelwürfel, gehackten Knoblauch und Möhrenstifte dazugeben und kurz andünsten. Mit der Brühe ablöschen. Den Deckel auf die Pfanne geben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Die Frühlingszwiebeln dazugeben, bis auf den kleinen Rest vom Grün. Nochmals 5 Minuten kochen. Mit Sojasauce, Currypulver, Salz und Pfeffer würzen. Den gekochten Reis dazugeben und gut umrühren. Zum Schluss nochmals abschmecken und evtl. nachwürzen. Wer es schärfer mag, gibt noch Chilipulver dazu.

Da bei diesem Gericht keine Sauce entsteht, wird vor dem Servieren jeweils ein Klecks Crème fraîche auf das Gericht gegeben.

Das restliche Grün der Frühlingszwiebeln und die gehackten Cashewnüsse darüber streuen und genießen.