Braten
Festlich
Fleisch
Hauptspeise
Low Carb
Schwein
Silvester
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marinierte Spanferkelkeule

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 27.07.2005 384 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Spanferkel - Keule
Salz
100 g Zwiebel(n) (Perlzwiebeln)
60 g Staudensellerie
80 g Möhre(n)
60 g Petersilie - Wurzel

Für die Marinade:

2 Chilischote(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Sojasauce
1 Limette(n), der Saft
1 TL Honig (Blütenhonig)
6 EL Öl
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Petersilie, gehackt
2 EL Öl, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
384
Eiweiß
29,95 g
Fett
18,87 g
Kohlenhydr.
17,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Keule 15 Minuten bei mittlerer Hitze in kräftig gesalzenem, kochendem Wasser vorgaren. Herausnehmen, abtropfen lassen und in die Schwarte Rauten schneiden.
Für die Marinade die Chilischoten fein würfeln (ohne Kerne). Die Knoblauchzehen fein hacken, mit dem Chili, der Sojasauce, dem Limettensaft und dem Blütenhonig vermischen. Das Öl unterrühren, salzen, pfeffern und die Petersilie untermengen.
Die Keule mit der Marinade überziehen. Perlzwiebeln, Stangensellerie, Möhren und Petersilienwurzel schälen und in Stücke schneiden.
Das Öl in einer feuerfesten Form erhitzen und das Gemüse darin anbraten. Die vorbereitete Keule darauf legen und 45-50 Minuten bei 180 °C im vorgeheizten Backofen braten, dabei mehrfach mit der restlichen Marinade bepinseln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jupjup

Habe es eben verputzt und war erste Sahne, allerdings hatte ich ein gutes kg. Schweinefleisch "wie gewachsen". Von daher leichte Änderungen in Ablauf und Garzeit. Auch mache ich beim Krustenbraten immer das Wurzelgemüse außerhalb des Backofens. Ist mir ansonst schon passiert das die Kruste nicht Poff machte, weil zu viel Feuchtigkeit im Backraum war. Aber ansonten und mit dieser Marinade, mache ich jetzt auf jeden Fall öfter. 5 Sterne und Danke für das tolle Rezept. lg. Gerd

17.02.2019 18:59
Antworten
Neu_Lollo

unsere Keule wurde nach diesem Rezept perfekt. Da wir viel Soße mögen habe ich mir erlaubt ein wenig Wasser anzugießen. Während die Keule zum Schluss noch übergrillt wurde, habe ich aus dem Fond die Soße zubereitet. (alles durch ein Sieb, Mehl und Cremefraiche verrührt dazu, köcheln lassen). Wir waren alle begeistert, danke für das Rezept

23.11.2015 09:15
Antworten
Annelore

Freut mich und vor allem werde ich sie selber mal wieder machen.Schön das du mich an das Rezept erinnert hast :-) lg annelore

24.11.2015 22:10
Antworten
Annelore

Na Prima das lrse ich doch gerne lg annelore

05.10.2013 19:12
Antworten
Annelore

lese:-)

05.10.2013 19:13
Antworten
Lilli1107

Ich hatte noch eine Spanferkelkeule im der Truhe. Da mein erster Versuch von der Würzung her nicht so gelungen war, habe ich es jetzt mit diesem Rezept versucht. Da Annelore im Fleischforum geschrieben hatte, dass das Vorkochen nicht zwingend erforderlich ist, habe ich darauf verzichtet, allerdings war die Haut im Ergebnis nicht knusprig sondern zäh, aber dieses Problem hatte ich auch bei der ersten Keule schon (da hatte ich die Haut wie im Rezept beschrieben angebraten). Der Geschmack der Keule hat mich aber absolut überzeugt. Insbesondere die Tatsache, dass ich dieses Mal nicht den Eindruck hatte, dass die Würzung nur nur an den Außenteilen zu schmecken ist - auch innen hatte sie Geschmack. Dies wird jedenfalls mein favorisiertes Spanferkel-Rezept. Die Haut werde ich auch hoffentlich irgendwann knusprig bekommen - das nächste Mal versuche ich es doch mit dem Vorkochen. LG Tatjana

14.10.2008 18:10
Antworten
Annelore

Halo Doreen Also Merci sag ich doch da , und es Freut mich das es für Alle so gut war LG annelore

16.04.2008 11:35
Antworten
reni81

Wir hatten das Rezept an Ostersonntag ausprobiert und es hat allen superlecker geschmeckt. Die Marinade ist wirklich sehr lecker und das Rezept war einfach nachzukochen. 5 Sterne von mir. LG Doreen

16.04.2008 11:31
Antworten
Annelore

Hallo Jabi_13 Danke für das Lob ,Freut mich wenn es gut war LG annelore

22.10.2006 17:26
Antworten
Jabi_13

Hallo Annelore das Rezept war sehr sehr lecker, vor allem hat die Marinade den Geschmack vom Spanferkel toll unterstützt und nicht überdeckt. Es ist ein schönes Rezept, bei dem auch nicht geübte Koche/innen nicht viel falsch machen können, und ein grandioses Mahl auf den Tisch bringen können. Toll !!! Gruß Jabi_13

22.10.2006 17:23
Antworten