Asien
Einlagen
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Meeresfrüchte
Suppe
Thailand
gebunden
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cremige, scharfe, thailändische Garnelen-Kartoffelsuppe

Das Rezept für die Suppe eignet sich, ohne Garnelen, hervorragend als Dip für Grilladen.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 03.05.2019



Zutaten

für
3 kleine Zwiebel(n), rot
3 m.-große Knoblauchzehe(n)
10 g Ingwer in Scheiben, frisch oder TK
10 g Kurkumawurzel in Scheiben, frisch oder TK, ersatzweise 2 EL Kurkumapulver
120 g Kartoffel(n), vorwiegend mehligkochend
3 EL Palmöl, Premiumqualität (ersatzweise Sonnenblumenöl)
340 g Kokoswasser (Asiashop bei Getränken)
3 EL Fischsauce, helle
6 g Garnelenpaste (udang terasi, s. Anmerkung)
3 EL Süß-sauer-scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3 (s. meine Rezepte i.d. Datenbank)
1 Limone(n)
60 g Kokosmilch, cremige (+/- 24 % Fett)
1 EL, gehäuft Schnittsellerieblätter, frisch oder TK
24 Garnele(n), frisch , ca. 12 cm (von Kopf bis Schwanz)

Außerdem:

n. B. Salz und Pfeffer, weißer, aus der Mühle

Zum Garnieren:

n. B. Peperonifäden, rote

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Garnelen waschen und abseihen. Den Kopf mit einer halben Umdrehung vom Rumpf trennen. Die kopflosen Garnelen abbrausen. Mit einer schlanken Küchenschere bei jeder Garnele am Rücken bis zum letzten Glied vor dem Schwanz den Chitinpanzer aufschneiden. Panzer abschälen und den schwarzen Darm entfernen. Die Garnelen nochmals waschen und im Kühlschrank bereithalten.

Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen an beide Enden kappen, schälen und grob klein schneiden. Den gewaschenen, frischen und geschälten Ingwer und Kurkuma quer in dünne Scheiben schneiden. TK-Ware abwiegen und auftauen. Die Kartoffel schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Für den frischen Limonensaft eine Limone waschen und rechts und links vom Stielansatz längs je ein Stück abschneiden. Die Abschnitte entkernen und von Hand auspressen. Die leeren Abschnitte und das Mittelteil (enthält Bitterstoffe) verwerfen. Die Peperoni zum Garnieren waschen, einseitig aufschneiden, die rosa Trennwände und alle Körner entfernen. Von oben quer in dünne Fäden schneiden.

Das Kokoswasser mit der Fischsauce, der Garnelenpaste, der Süß-Sauer-Scharf-Sauce und dem Limonensaft mischen.

Im Wok mit dem heißen Sonnenblumenöl die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen glasig braten. Die Kartoffelstücke zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Mit dem Kokoswassergemisch ablöschen, Wärmezufuhr auf Köcheln reduzieren und mit Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Das Gemisch in einen Blender geben und bei höchster Drehzahl 1 Minute fein pürieren. Zurück in den Wok geben und etwas erhitzen. Die Kokosmilch und die Schnittsellerie untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Simmern erhitzen und auf die Servierteller verteilen.

Ca. 100 g Wasser erhitzen und die frischen Garnelen mit einem Sieb einschichtig zum Dämpfen einhängen und mit einem durchsichtigen Deckel schließen. Sobald die Garnelen die Farbe auf rosa ändern (nach knapp 1 Minute), entfernen und in die Servierteller verteilen. Die Suppe nach Belieben garnieren und warm servieren.

Anmerkung: Die asiatische Garnelenpaste ist mit der europäischen nicht zu vergleichen und nicht damit zu ersetzen. Die asiatische ist fermentiert und tiefbraun bis schwarz. Sie besteht nur zum Teil aus Ährenfischen (Anchovis). Sehr gute Ware hat mindestens 90% Garnelenanteil, übliche ab 50%. Im Geschmack sind eine 60% und eine 90% unterschiedlich. Die im Supermarkt käufliche Ware ist fertig vorbehandelt und recht trocken. Mit etwas heißer Brühe und einem Pürierstab auflösen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.