Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.05.2019
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 12 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.06.2004
20 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Lammhaxe(n) à ca. 300 g
Knoblauchknolle(n)
2 große Möhre(n)
1/2  Knollensellerie
Schalotte(n)
4 Zweig/e Rosmarin, frisch
5 Stiel/e Thymian, frisch
  Salz und Pfeffer
400 ml Lammfond
400 ml Weißwein, trocken, fruchtig
100 ml Schlagsahne
 etwas Olivenöl zum Anbraten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Lammstelzen parieren, d.h. Haut und überschüssiges Fett entfernen (das ist etwas mühselig, lohnt sich aber!). Dadurch wird das Fleisch noch zarter, behält aber trotzdem seinen Geschmack. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Möhren und Sellerie klein würfeln, Schalotten schälen und halbieren. Knoblauchknolle - hier bitte unbedingt eine frische Knolle verwenden! - quer halbieren.

In einem Bräter oder einer großen Schmorpfanne mit Deckel in Olivenöl erst die Lammstelzen anbraten, aus der Pfanne nehmen und im Bratfett Gemüse, Schalotten und Knoblauch-Hälften kurz anbraten. Dann die Kräuterzweige dazugeben, mit dem Lammfond und Weißwein ablöschen und die Lammstelzen wieder dazugeben. Mit geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden bei kleiner Hitze schmoren, immer mal wieder wenden und mit dem Soßensud begießen. Ggf. etwas nachwürzen.
Danach hat sich der Soßensud schon reduziert. Die Lammstelzen herausnehmen, Sahne zum Sud gießen und ggf. mit etwas Soßenbinder andicken. Mit den Lammstelzen servieren.

Dazu reiche ich Drillinge, gekocht und mit Meersalz und frischem Rosmarin kurz in der Pfanne gebraten. Mehr Gemüse braucht das Gericht nicht, da die Gemüsewürfel vom Kochen herrlich ihren Geschmack behalten und daher auch in der Soße verbleiben.